Smaller Default Larger

Wir haben uns dieses Jahr entschieden, zu jedem Adventssonntag einen kleinen Weihnachtsbeitrag online zu stellen. Den Anfang machte letzte Woche Janas Beitrag zu den passenden Weihnachtsfilmen, ihr findet ihn hier. Diese Woche wollen wir uns einem der wohl stressigsten und zugleich schönsten Weihnachtsthemen widmen: den Geschenken. Egal ob ihr zu den gut organisierten Schenkern gehört, die spätestens Ende November alle Geschenke eingepackt zu Hause im Schrank stehen haben, oder zu den Spontan-Schenkern, die am Weihnachtsmorgen noch auf die Suche gehen – hier findet ihr ein paar Geschenktipps, die Bücherwürmer gerne unter Weihnachtsbaum hervorziehen.

 

 

Top Ten Thursday

 

10 Bücher, die du gerne in einer Leserunde lesen möchtest

LW Vorfreude Highlights

 

Weihnachten steht vor der Tür und da Bücher traditionell eigentlich immer eine gute Geschenkwahl sind, gibt es hier noch ein paar Tipps, auf welche Neuerscheinungen ihr ein Auge werfen solltet.

Montagsfrage

Diese Woche wenden wir uns in der Montagsfrage von Svenja in Richtung Vergangenheit: Liest du auch Bücher, die nicht aktuell (also in den letzten Jahren erschienen) sind, aber nicht zu den Klassikern zählen? 

Heute geht es mal nicht ums Lesen, sondern ums Sehen. Seit Jahren haben mein Mann und ich eine Tradition, und zwar schauen wir an jedem Adventssonntag einen der folgenden vier Filme - wobei die Reihenfolge je nach Stimmung variiert. Natürlich werden dabei reichlich selbstgebackene Kekse geknurspelt ;) Den Anfang macht mein absoluter Favorit: Der Polarexpress mit Tom Hanks. Das ist meiner Meinung nach ein Film, den man gesehen haben muss und immer wieder anschauen kann. Die Ideen sind witzig, die komplett digitale Umsetzung gelungen und die Aussage einfach traumhaft schön! Wer möchte das Glöckchen nicht noch leise klingen hören?

Der Polarexpress

Kurzbeschreibung: In einem der Häuser der verschneiten kleinen Stadt macht sich am Weihnachtsabend gerade ein Junge bettfertig, während er ernsthaft über die Existenz des Weihnachtsmanns zu grübeln beginnt. Da hält plötzlich ein qualmender Zug vor seinem Haus, und der Schaffner drängt den Jungen zum Einsteigen. Zu dessen Erstaunen sind alle Abteile mit Kindern in Schlafanzügen besetzt. Und mit einem Mal befindet sich der Junge inmitten einer fantastischen Reise zum Nordpol, bei der er nicht nur Santa Claus kennen lernt.

 

Nicht weniger sehenswert ist Das Wunder von Manhattan. Der Film mag reichlich amerikanisch sein, dennoch ist er in seiner Gesamtaussage - nicht zuletzt durch den Witz und Charme der kleinen Susan, die Kriss Kringle vor eine unglaubliche Herausforderung stellt - herrlich anzusehen und von einer warmherzigen Romantik das Weihnachtsfest betreffend. Da möchte man doch selbst gerne wieder an den Weihnachtsmann glauben ...

Das Wunder von Manhattan

Kurzbeschreibung: "Weihnachtszeit, Wunderzeit - sogar in der hektischen Stadt New York können noch Wunder geschehen! Der nette Kaufhaus-Nikolaus Kriss Kringle ist ein richtiger Bilderbuch - Weihnachtsmann. Er sieht nicht nur so aus, er behauptet sogar, er wäre der echte Weihnachtsmann. Für alle Kinder,die ihn kennen, gibt es da überhaupt keinen Zweifel - wenn da nicht die realistischen Erwachsenen wären. Für die ist der gute Mr. Kringle einfach nur ein Verrückter. Aber wie kann man das beweisen? Für Kringle geht es um mehr, als nur in eine Anstalt eingewiesen zu werden.Für ihn geht es um die Kinder der ganzen Welt - denn was wäre Weihnachten ohne den Geschenkebringer? Und es geht ihm um die kleine Susan und deren Mutter: Denn gerade diese kleine Familie hätte ein Wunder bitter nötig!"

 

Die Story selbst dürfte den meisten bekannt sein, Disneys Verfilmung des berühmten Klassikers Eine Weihnachtsgeschichte ist auf jeden Fall ungewöhnlich - und gerade dadurch sehenswert. Jim Carrey spielt die Rolle authentisch und miemt den geizigen Ebenezer Scrooge in der komplett digitalen Umsetzung des Films souverän.

Eine Weihnachtsgeschichte

Kurzbeschreibung: Der selbstsüchtige und eigensinnige sowie geizige Ebenezer Scrooge lebt ein zurückgezogenes Leben als Menschenhasser und führt seit dem Tod seines Partners sein Geschäft allein. Profitgier ist seine dominierende Eigenschaft. An Heiligabend bekommt er jedoch Besuch von den drei Geistern der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, die ihm sein Leben in all seiner Trostlosigkeit vor Augen halten. Mit einem Mal wird sich Scrooge seiner eigenen Kaltherzigkeit und deren Folgen bewusst und beginnt, sich zum Besseren zu wandeln.

 

Last but not least folgt die Adaption des Kinderuchklassikers Der Grinch, ebenfalls mit Jim Carrey in der Hauptrolle. Irgendwie ist es ein Anti-Weihnachtsfilm und doch ein Weihnachtsfilm - und gerade deshalb sicherlich stark Geschmackssache. Für den Grinch muss man in Stimmung sein und doch schaue ich ihn alle Jahre wieder gerne an.

Der Grinch

Kurzbeschreibung: Der Grinch, ein grünes Wesen mit einem Herzen aus Stein, wohnt in den Bergen hoch über dem idyllischen Städtchen Whoville. Übellaunig und verschlagen haßt er eine Sache ganz besonders: fröhliche Menschen, zum Beispiel solche, die sich auf Weihnachten freuen. Also faßt er einen besonders perfiden Plan - er will das Christfest einfach stehlen.

Facebook-Seite

FB

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner und die Links in unseren Rezensionen unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Für deinen Blog:

BlogLogo