Smaller Default Larger

Die Polizei von Boston ermittelt in einem bizarren Mordfall. Die Leiche eines Jägers und Tierpräparators wurde gefunden – ausgeweidet und aufgehängt wie eines seiner Beutetiere. In den Wäldern werden Knochenreste eines weiteren Opfers entdeckt. Doch Boston ist nicht das einzige Jagdrevier des Killers. Es scheint eine Verbindung zu einem fünf Jahre zurückliegenden Vorfall in Afrika zu geben, wo die Teilnehmer einer Safari auf ungeklärte Weise verschwanden. Jane Rizzoli reist nach Botswana, um dem heimtückischen Mörder auf die Spur zu kommen …

 

Der Schneeleopard 

Originaltitel: Die Again
Autor: Tess Gerritsen
Übersetzer: Andreas Jäger
Verlag: Limes
Erschienen: 04/2015
ISBN: 978-3-8090-2637-2
Seitenzahl: 415 Seiten

Hier geht's zur Leseprobe


Die Grundidee der Handlung
Im glühend heißen Botswana verschwindet eine Safarigruppe spurlos. Im weit entfernten Boston wird die grausam zugerichtete Leiche eines Tierpräparators gefunden und im Bostoner Zoo eine Pflegerin angegriffen und getötet. Alle Vorfälle scheinen auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun zu haben, doch dem aufmerksamen Blick von Maura Isles entgeht nichts. Zwar teilt Jane Rizzoli die Beobachtungen und Gedanken ihrer Freundin nicht wirklich, doch nach und nach setzt auch sie Stück für Stück das Puzzle zusammen – und kommt einem Mörder auf die Spur, der sich genauso lautlos an seine Opfer heranschleicht wie ein Leopard.

Packend, mit einem Schuss Ironie und einem sagenhaften Plot hat Tess Gerritsen diesen Thriller zu Papier gebracht.


Stil und Sprache
Der Schneeleopard beginnt im heißen Afrika und die Figur der Millie (eine der Safariteilnehmerinnen) bringt dem Leser die Ereignisse einer Reise rund 6 Jahre zurückliegend, durch die Ich-Perspektive dar. Nach und nach wird der Leser einerseits auf eine Safaritour mitgenommen, die sich vom geplanten Abenteuer zum tödlichen Albtraum für die Teilnehmer entwickelt. Auf der anderen Seite, im zweiten Handlungsstrang, wird man in die Gegenwart und nach Boston versetzt, wo Jane und Maura zu einem sehr außergewöhnlichen Tatort gerufen werden.

Die Ermittlungsarbeit von Jane und Maura wird im personalen Erzählstil dargeboten und der Leser nimmt so an den Gedanken und Überlegungen der beiden Frauen teil. Abwechselnd geht es nun mittels zweier Handlungsverläufe durch einen absolut bewegenden, tief berührenden und psychologisch raffinierten Thriller, der keine Wünsche offen lässt. Von der ersten bis zur letzten Zeile ist er packend, kurzweilig, äußerst unterhaltsam und Nervenkitzel pur.

Gegen Ende kommen die beiden Stränge dann zusammen und die Erzählperspektiven wechseln sich nun genauso ab wie die Szenen und Kapitel selbst. So entsteht für den Leser eine einzigartige Perspektive, die nicht nur die Spannung bis zum letzten Satz intensiviert, sondern auch den psychologischen Aspekt dieses Thrillers ungemein bereichert.

Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt schlicht und der Tonfall reicht von ironisch, über sarkastisch bis hin zu humorvoll und wohldurchdacht. Die Sätze sind auf den Punkt, kein Wort zu wenig oder zu viel und die Wortwahl ist schnörkellos und präzise.


Figuren
In diesem Thriller tun sich menschliche Abgründe auf, die es gewaltig in sich haben. Die äußere glänzende Fassade weicht nach und nach dem gnadenlosen und nackten Überlebenskampf einiger Figuren und zeigt, dass am Ende nichts als der reine Mensch übrig bleibt.

Die Autorin versteht es dabei perfekt, die sagenhafte Schönheit der Natur mit der künstlichen Welt der Zivilisation zu verbinden, und zugleich deren Brutalität darzustellen. Egal ob mitten im Busch oder zwischen Häuserschluchten – der Mensch ist entweder Jäger oder Gejagter.

So oder so, Tess Gerritsen spielt mit den unterschiedlichsten Charakterzügen, macht deutlich, dass die menschliche Natur eine wandelbare Umkleidung ist und viele Dinge in der sogenannten zivilisierten Welt einfach nur verdrängt oder ganz bewusst ignoriert werden. Da wird die Frage, woher ein Steak denn nun eigentlich kommt, genauso von Rizzoli und ihrem Kollegen Frost besprochen, wie die Frage, ob sich Großwildjäger und Vegetarier nicht doch vielleicht ähnlicher sind als gewünscht.


Aufmachung des Buches
Kalte Farben stehen im starken Kontrast zum fast verspielt erscheinenden Motiv des Schutzumschlags. Eine auf dem Rücken liegende weiße Taube wird von einem wehenden weißen Vorhang und einer blauen Blumenranke malerisch umspielt. Warum eigentlich eine Taube? Ein Schneeleopard wäre passender gewesen, oder ein Frauengesicht – denn darum geht es in diesem Thriller eigentlich. Das Buch selbst ist in einem mittleren Eisblau-Ton gebunden, der Schutzumschlag hauptsächlich in hellen Tönen gehalten. Sieht nicht schlecht aus, auch wenn die Motivwahl als auch der Titel etwas irritierend sind.


Fazit
Fantastisch, einfach nur fantastisch. Ein Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen kann, so herrlich ist das geschrieben und mit einem sagenhaften Plot versehen. Detektive Rizzoli und Dr. Isles in Bestform, keine Frage. In meinen Augen der bislang beste Thriller über die beiden Frauen. Unbedingt lesen!


5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

Backlist:
Band 1: Die Chirurgin
Band 2: Der Meister
Band 3: Todsünde
Band 4: Schwesternmord
Band 5: Scheintot
Band 6: Blutmale
Band 7: Grabkammer
Band 8: Totengrund
Band 9: Grabesstille
Band 10: Abendruh

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S