Smaller Default Larger

Schuld verjährt nie …

In einer stürmischen Mainacht wird ein 16-jähriges Mädchen in Austin brutal ermordet. Ein Mann wird verurteilt, doch seine Schuld konnte nie zweifelsfrei erwiesen werden. 18 Jahre später sorgt ein Roman über den Mordfall für Furore. Hinter dem Pseudonym der Autorin steckt Bellamy Price, die Schwester der damals Ermordeten. Als ein windiger Journalist die Identität der Verfasserin lüftet, erhält Bellamy anonyme Drohungen und sie weiß: Der wahre Mörder ihrer Schwester ist noch auf freiem Fuß und hat nun sie im Visier …

 

Kalter Kuss 

Originaltitel: Low Pressure
Autor: Sandra Brown
Übersetzer: Christoph Göhler
Verlag: Blanvalet
Erschienen: 12/2014
ISBN: 978-3-7645-0488-5
Seitenzahl: 538 Seiten

Hier geht's zur Leseprobe


Die Grundidee der Handlung
Bellamy hat das Gefühl, etwas Entscheidendes in ihrem bisherigen Leben zu übersehen. Seit Jahren ist ihre Familie zerbrochen, der grausame Tod ihrer Schwester hat tiefe Wunden hinterlassen. Doch mit dem Schreiben und Veröffentlichen eines Romans über genau jenes Verbrechen wühlt Bellamy nicht nur ein lange gehütetes Geheimnis auf, sie bringt auch Hass, Wahnsinn und Verbitterung wieder ans Tageslicht. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, denn ihr bleiben nur wenige Wochen, wenn nicht sogar nur Tage, um Licht ins Dunkel zu bringen.

Direkt, schonungslos und oftmals brutal hat Sandra Brown kalter kuss verfasst.


Stil und Sprache
18 Jahre ist es her, dass der Mord an Bellamys Schwester geschah. 18 Jahre, in denen sie nicht nur hilflos mit ansehen musste, wie ihre Familie Stück für Stück zerbrach und ihr Bruder sie verließ, sondern auch eine Zeit, in der sie eine Therapie nach der anderen machte und nichts half. Im personalen Erzählstil erfährt der Leser die Gedanken und Wünsche der Protagonistin und bekommt auch so einiges von Dent mit. Er war einst der Freund ihrer Schwester und seit dem zerstörerischen Tornado ist auch in seinem Leben nichts mehr wie es war.

Geschickt breitet Sandra Brown hier einen fast zwanzig Jahre zurückliegenden Mord vor dem Auge des Lesers aus, der nicht nur die Schwester der Ermordeten schlagartig ins Scheinwerferlicht bugsiert, sondern auch alle, die damals daran beteiligt waren. Da brechen alte Wunden auf, Ängste werden frei gesetzt, einige Beteiligte von damals fühlen sich bedroht, andere schwer beleidigt. Da wird ein regelrechter Einschüchterungsplan in die Tat umgesetzt, jeder scheint mit verdeckten Karten zu spielen und nichts ist, wie es scheint. Auch wenn es in dem Thriller ein paar Stellen gibt, wo es nicht einfach ist, den Geschehnissen und Dialogen zu folgen, so beherrscht es die Autorin doch ausgezeichnet, mit den Ereignissen der Vergangenheit zu spielen, die Figuren gegeneinander zu bewegen und den Leser bis zum Ende mehr und mehr in den Bann eines brutalen Mordes zu ziehen. Am Ende gibt es eine Überraschung, die den Leser sprachlos macht, auch wenn es gut nachvollziehbar ist, warum diese Person tat, was sie tat. Der Schluss ist von der Autorin so brutal und gleichzeitig so alles vernichtend in Szene gesetzt, dass die eigentliche Suche von Bellamy fast schon nebensächlich ist. Das Thrillerende könnte nicht besser geschrieben sein.


Figuren
Die Autorin mutet ihren Charakteren sehr viel zu. Es gibt nicht eine Figur in diesem Thriller, die nicht vor den Scherben ihres Lebens steht. Da wird manipuliert, intrigiert, gelogen, Dinge verdreht wie es gerade passt, banale Drohungen plakativ in Szene gesetzt und über allem schwebt das gierige Auge der Klatschpresse. Keiner scheint das zu sein, was er vorgibt. Und gerade das ist es, was die einzelnen Figuren umso überzeugender macht. Egal ob es sich dabei um den gewaltfreudigen Bruder des toten Mörders handelt, den gleichgültigen Ex-Piloten, der nur noch dann auflebt, wenn er im Cockpit seines über alles geliebten Flugzeugs sitzt oder um den alten und sterbenskranken Mann, der sich längst mit seinem Tod abgefunden hat.

Über Jahre hinweg hat sich Bellamy ein Leben ohne Gefühle und Leidenschaft aufgebaut und in dem Bewusstsein gelebt, unauffällig zu bleiben. Alles nur, weil sie Angst hat, so zu werden, wie ihre ältere Schwester es einst war. Die Tatsache, dass diese ein sexhungriger Teenager war und ihre überstrahlende Schönheit eiskalt einsetzte, um ihren Mitmenschen das Leben zur Hölle zu  machen - und damit auch vor der eigenen Familie nicht Halt machte, - all das wird Bellamy erst in dem Moment klar, als sie ihre Ängste und Zweifel in ihrem Roman festhält. Die Lawine an Ereignissen, die sie damit loslässt, ist schon bald nicht mehr kontrollierbar. Am allerwenigsten für Bellamy. Sie wird regelrecht überrollt und hätte mit allem gerechnet, nur nicht damit, ausgerechnet in die Arme des Mannes getrieben zu werden, der einst Verdächtiger Nummer Eins gewesen ist.

Dass Dent ausgerechnet ein Buch über die schlimmste Zeit seines Lebens erneut in die Nähe der Familie bringt, die er nie wieder sehen, geschweige denn sprechen wollte, ist für den einstigen Starpiloten fast zu viel des Guten. Doch er braucht das Geld für sein Flugzeug, und so macht er gute Miene zum bösen Spiel. Aber was als einmalige Angelegenheit geplant war, entwickelt sich binnen Stunden zu einem gefährlichen Trip in die Vergangenheit. Ein Trip, der zum lebensgefährlichen Spießrutenlauf wird und innerhalb kürzester Zeit seinen Zorn entfacht. Als er dann auch noch erkennen muss, dass es nicht nur ein Geheimnis gibt, das seine Schatten wirft, wird ihm die bedrohliche Lage erst so richtig bewusst und die Jagd nach dem wahren Mörder damit für ihn genauso wichtig wie für Bellamy.


Aufmachung des Buches
Das anthrazit gebundene Buch hat ein Leseband in der gleichen Farbe und einen Schutzumschlag mit einem toll gestalteten Covermotiv. Verschiedene Blautöne, Weiß, diverse Brauntöne und Gold beherrschen das Motiv. Ein Schmetterling scheint über eine vereiste Fläche zu schweben. Schaut man genauer hin, sieht es so aus, als ob das vermeintliche Eis die Augenpartie eines Menschen ist. Vielleicht aber auch nur eine optische Täuschung. Der Effekt aus Farben und Falter ist auf jeden Fall fantastisch. Der Buchrücken zeigt nur den Titel und Autorenname. Erst auf der Rückseite des Thrillers wird es wieder interessanter: Hier steht eine kleine Inhaltsübersicht vor einer Mischung aus Eisblau und Weiß.


Fazit
Ein schöner, packender Thriller, der mit einem überraschenden Ende aufwartet und von der ersten bis zur letzten Seite Spannung und ein raffiniertes psychologisches Spiel bietet.


5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S