Smaller Default Larger

Wenn aus Leidenschaft Besessenheit wird …
Ein verrückter Stalker, der Berry Malone seit Monaten verfolgt, hat sich Zugang zu ihrem Haus verschafft, einen Mann niedergeschossen und damit gedroht, auch Berry zu töten. Dennoch zweifelt die Polizei an der Glaubwürdigkeit der jungen Frau.
Caroline King sieht nur eine Möglichkeit, ihre Tochter zu schützen: Sie muss Berrys Vater um Hilfe bitten – den Privatdetektiv Dodge Hanley, den sie seit dreißig Jahren nicht mehr gesehen hat. Dodge fliegt nach Houston, um seiner Tochter zu helfen – und eine mörderische Jagd beginnt.

 

Blinder Stolz 

Originaltitel: Tough Customer
Autor: Sandra Brown
Übersetzer: Andrea Brandl
Verlag: Blanvalet
Erschienen: 01/2013
ISBN: 978-3-7645-0453-3
Seitenzahl: 537 Seiten

Hier geht's zur Leseprobe


Die Grundidee der Handlung
Dodge Hanley ist kein Mann großer Worte, schon gar nicht, wenn es um sein Privatleben geht. Doch als ihn ein Hilferuf aus einer längst vergangenen Zeit erreicht, hat er keine andere Wahl. Noch einmal muss er in die Rolle des Polizisten schlüpfen – steht doch das Leben seiner Tochter Berry auf dem Spiel. Für Dodge und Berry ist es alles andere als einfach, sich anzunähern, hat doch Caroline Dodge vor rund drei Jahrzehnten aus ihrem Leben geworfen und jeglichen Kontakt zwischen den beiden untersagt und verhindert. Doch jetzt, wo das Leben ihrer Tochter gefährdet ist kommt für Caroline kein anderer Beschützer in Frage, als Dodge, und persönliche Animositäten müssen hinten anstehen – eine Aufgabe die nicht leicht ist, bringt sie doch längst vergrabene Gefühle, und eine alte unliebsame Geschichte wieder ans Tageslicht.

Packend, überraschend gefühlvoll und äußerst direkt ist Blinder Stolz in Worte gefasst. Sandra Brown hat einen guten Plot und eine tolle Handlung mit diesem Thriller zu Papier gebracht.


Stil und Sprache
Eine direkte Sprache, die hart an die Grenze des Obszönen geht, macht diesen Thriller – neben einer spannenden und fesselnden Handlung die im personalen Erzählstil durch Dodge und Berry verfasst ist  – zu einem wahren Lesegenuss. Dem Leser bietet sich hier die wundervolle Möglichkeit, Dodge Hanley, den Privatdetektiv aus Sündige Gier, ganz persönlich kennenzulernen und endlich seine Geschichte zu erfahren. Diese wurde ja ab und an mit winzigen Andeutungen in Sündige Gier angedeutet. In Blinder Stolz gibt es immer wieder Rückblenden, die zeigen warum aus Dodge der Mann wurde der er heute ist. Oftmals rasche Szenenwechsel – erzeugt durch Kapitelwechsel – bauen die Spannung Stück für Stück auf, ehe sich diese dann gegen Ende des Titels auf sagenhafte Weise löst. Keine Frage, Sandra Brown ist wahrlich eine Meisterin des raffinierten und brillanten Psychospiels. Das vorsichtige Annähern von Vater und Tochter hat die Autorin geschickt in die Gesamthandlung gepackt und sehr gekonnt in Worte gefasst. Die Stimmung zwischen Dodge und Berry trägt wesentlich zur gelungenen Atmosphäre des Buches bei.


Figuren
Vielschichtige, überzeugende und sehr real wirkende Figuren bilden hier den Kern. Die besorgte Mutterliebe gegenüber einer Tochter steht im Mittelpunkt sowie das Kennenlernen zwischen Vater und Tochter, die sich jahrzehntelang weder gesehen noch gesprochen haben. Die Bewältigung einer längst vergangenen Beziehung, die Aufarbeitung vieler Fragen, Vorwürfe, Ängste und dem schlechten Gewissen bilden einen unglaublichen Kontrast zum Thema Stalking. Sandra Brown zeigt was für Konsequenzen ein Doppelleben haben kann und wie gut bzw. schlecht die jeweils betroffenen Charaktere damit umgehen. Die Tatsache, dass Dodge eine Figur ist, die wenig Worte braucht und trotzdem alles sagt, ist hier das berühmte Tüpfelchen auf dem i. Er will alles tun um seine Tochter zu schützen, mit ihr ins Reine zu kommen und den Stalker zu fangen – und geht dafür bis an die Grenzen der gesellschaftlichen Moral und darüber hinaus.


Aufmachung des Buches
Das schwarz gebundene Buch hat einen Schutzumschlag, der in seiner optischen Aufmachung sehr an die der vorherigen Bände von Sandra Brown erinnert – was langsam langweilig wird. In der Covermitte ist eine Frucht zu sehen (eine Physalis schätzungsweise), die umringt wird vom Buchtitel sowie dem Nachnamen der Autorin. Rot, Weiß und Schwarz sind die Hauptfarben. Auf der Rückseite steht eine weiße Inhaltsangabe vor schwarzem Hintergrund. Ein knallrotes Leseband rundet die Aufmachung ab.


Fazit
Ein gelungener Thriller, der gut unterhält und in dem ein brummiger und wortkarger Privatdetektiv dem Leser brillantes Lesevergnügen bietet. Für Sandra Brown-Fans ein must have im Bücherregal!


4 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S