+ - =
+/-

Es sind 166 Gäste und keine Mitglieder online

Anzeige

www.audible.de

Buchtrailer

Newsletter

Logo zum Mitnehmen

High Heels und Gummistiefel (Muriel Zagha)

Bewertung:  / 2
SchwachSuper 

Die junge Engländerin Daisy und die französische Studentin Isabelle könnten nicht unterschiedlicher sein und haben doch eines gemeinsam: Sie wollen ein Jahr im Ausland verbringen. Daisy geht nach Paris, um sich in der Stadt ihrer Träume in die Welt der Mode zu stürzen und vielleicht sogar Monsieur Right zu treffen. Die ernsthafte Isabelle zieht es nach London, um Leben und Werk einer englischen Krimiautorin zu erforschen. Die beiden jungen Frauen tauschen für die nächsten zwölf Monate allerdings nicht nur die Wohnung, sondern damit auch Mitbewohner und einen ganzen Freundeskreis. Das führt zu einigen Überraschungen, vielen Turbulenzen und jeder Menge Herzklopfen … 

 

Highheels_und_Gummistiefel 

Autor: Muriel Zagha
Verlag: Manhattan Verlag
Erschienen: 28.Juni 2010
ISBN: 978-3442546749
Seitenzahl: 416 Seiten

Hier geht´s zur Leseprobe

 

Die Grundidee der Handlung
Daisy und Isabelle leben in verschiedenen Städten und könnten unterschiedlicher nicht sein, doch haben sie ein gemeinsames Ziel: für ein Jahr raus aus der Heimat und rein in ein neues Leben. Doch die Gründe sind verschieden. Daisy lebt zusammen mit ihren Freunden in London in einer WG. Sie ist eine unkonventionelle und verspielte junge Frau, die sehr modebewusst ist und nach Paris geht, um die Stadt der Mode zu erobern und hoffentlich endlich Mr. Right zu finden. Isabelle, die konservative, schüchterne und wohlerzogene Pariserin, möchte für ein Jahr nach London, um für ihre Doktorarbeit über eine wenig bekannte britische Krimiautorin zu recherchieren und hoffentlich dort das verschollene Manuskript von dem unfertigen und unveröffentlichen Werk „The Splodge“ zu finden.
Schnell leben sich beide in ihrer neuen Heimat ein, schließen neue Bekanntschaften und haben die Möglichkeit sich ganz neu zu entfalten, ohne dass andere Menschen Erwartungen an sie haben. Beide erleben eine Menge Überraschungen in ihrer neuen Heimat - schließlich sind das Land und die Leute neu! Daisy merkt erst auf vielen Umwegen, wie einfach es sein kann, die große Liebe zu finden, und auch Isabelle, die eigentlich sehr glücklich scheint, erfährt in ihrer neuen Bleibe, wie glücklich man wirklich sein kann. Doch man sollte sich nicht dagegen wehren …


Stil und Sprache
Das Buch ist in Kapitel aufgeteilt, die abwechselnd als Ich-Erzähler aus Isabelles und Daisys Sicht geschrieben wurden. Dass diese Struktur gewählt wurde, finde ich sehr gut, denn so können Verwechslungen ausgeschlossen und Missverständnisse vermieden werden. Muriel Zagha schreibt mit einer sehr einfachen Sprache, sodass ich mich als Leser nicht sehr anstrengen musste, um diesen Roman zu verstehen. Ich fand den Stil der Autorin sehr witzig und locker, mir ist immer wieder ein Lächeln über meine Lippen gekommen: "Also, es gab überhaupt keinen Grund, in Panik zu geraten. Alles war in bester Ordnung. Solange Daisy nur die Augen noch ein klein wenig länger geschlossen hielt." (Seite 7).
Negativ empfand ich die französische Begriffe und Sätze, die ab und zu in den Text eingebaut wurden. Inhaltlich hat diese Art die Sprache und den Austausch sehr gut rübergebracht und gepasst, jedoch war es für mich als Leser unpraktisch, denn ich war in Französisch nie wirklich gut und somit habe ich relativ wenig verstanden, was dort geschrieben steht. Zudem wurde der Textfluss dadurch stets und ständig unterbrochen, sodass ich mich immer wieder erst in die Geschichte hineinfinden musste. Schade! Der Schreibstil hat aber auch klar zu erkennen gegeben, in welchem Land sich der Leser gerade aufhält. Die Sprache der Franzosen wirkt elegant, im Gegensatz dazu macht der Stil der Engländer eher den Eindruck rau und doch herzlich zu sein. Die Autorin hat es geschafft, ihre Erfahrung, die sie selbst in den Ländern gemacht hat, mit in die Geschichte und den Stil der Figuren einzubringen. Gerade die unterschiedlichen Städte und Menschen, die die beiden Mädels kennenlernen, haben die Spannung des Buches nicht abfallen lassen. Daisy und Isabelle wurde nicht alles in den Schoß gelegt, sie mussten sich viel erarbeiten und brauchten eine gewisse Zeit, um Vertrauen aufzubauen, denn nicht alle Menschen sind einfach.


Figuren
Daisy und Isabelle sind die Hauptfiguren in diesem Buch. Daisy ist sehr modebewusst, chaotisch und unkonventionell. Sie kann sich stundenlang über Mode unterhalten, ohne aus dem Konzept zu kommen. Obwohl ich nicht viel mit Mode zu tun habe, konnte ich einige Auffassungen sehr gut verstehen und ihren Argumenten stets folgen. Isabelle ist das komplette Gegenteil von Daisy. Sie ist sehr gradlinig, schüchtern, wohlerzogen und konventionell. Durch ihre Recherche merkt man schnell, wie konzentriert sie an die Sache geht und dass sie viele Wege probiert, um das Ziel zu erreichen.
Auf mich machen beide Protagonisten einen sehr sympathischen Eindruck. Sie wirkten ausreichend motiviert, um ihr Ziel in dem fremden Land zu erreichen, auch wenn sie Hindernisse überbrücken mussten. Durch die sich abwechselnden Sichten von Daisy und Isabelle hatte ich anfänglich Schwierigkeiten, mit den Figuren richtig mit zu fühlen und mich in sie hineinzuversetzen, doch umso mehr ich von dem Buch gelesen habe, desto mehr wurden mir die beiden sympathisch und ihre Situationen und Probleme konnte ich gut nachvollziehen. Ich habe sie richtig lieb gewonnen!

Die Nebenfiguren aus beiden Städten, Paris und London, nehmen in diesem Buch schon kleine Hauptrollen ein. Denn sie sind diejenigen, die den Auswanderern unter die Arme greifen, wenn es Probleme gibt, die sowohl Daisy als auch Isabelle zeigen, wie dieses Land und die Leute ticken, was sie zu beachten haben und, und, und. Ohne sie wären sie in manchen Situationen gescheitert.


Aufmachung des Buches
„High Heels und Gummistiefel“ ist als Paperback-Buch (Klappenbroschur) erschienen. Das lilafarbene Cover mit den einzelnen Elementen wie z.B. die Quitten, der Bus, der Eifelturm und das gelbe Kleid, spricht den Leser sofort an. Die Elemente machen schon auf bestimmte Sachen, die in dem Buch geschehen, aufmerksam und lassen den Betrachter schon etwas grübeln, warum gerade eine Quitte auf dem Cover abgebildet ist. Die Klappenbroschur macht es möglich, die Gestaltung in dem Buch weiterzuführen, so wurden Informationen über die Hauptfiguren Daisy und Isabelle zusammengefasst am Anfang und Ende des Buches ausgestaltet. Eine schöne Idee, um sich auf das Buch einzustimmen!


Fazit
Muriel Zagha ist ein Roman gelungen, bei dem Spannung, Turbulenzen und viel Romantik sehr gut und geschickt miteinander verbunden werden, sodass es wirklich sehr viel Spaß gemacht hat, das Buch zu lesen und ich dieses als Strandlektüre passend  für den Sommer empfehlen würde.


4 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de

Um einen Kommentar zu schreiben, registriere dich bitte zunächst in der Leser-Welt bzw. logge dich ein.


Facebook
Twitter
Youtube
Pinterest
RSS