Smaller Default Larger

In vino veritas? Ja, aber manchmal ist die Wahrheit gut versteckt. Kaum jemand weiß es: Das Périgord ist nicht nur ein Gourmet-Paradies, sondern auch ein phantastischer Boden für Spitzenweine. Der kalifornische Weinunternehmer Bondino ahnt es, und er hat große Pläne: Er will das ganze Tal aufkaufen und verspricht, dem Périgord seinen einstigen Rang als Heimat von Grands Crus zurückzugeben - unter gewissen Bedingungen. Saint-Denis hat die Qual der Wahl - beschauliche Idylle bleiben oder Sitz einer modernen Weinindustrie werden, mit vielen neuen Arbeitsplätzen. Der streit darüber ist erbittert, und sogar die alte Freundschaft zwischen Bruno, Chef de police, und dem Bürgermeister droht darüber zu zerbrechen. Als eine Leiche in einem Weinfass gefunden wird, überschlagen sich die Ereignisse.

 

  Autor: Martin Walker
Sprecher: Johannes Steck
Verlag: Diogenes Hörbuch
Erschienen: 04 / 2010
ISBN: 978-3257802924
Spieldauer: 551 Minuten, 8 CDs; ungekürzte Fassung


Die Grundidee der Handlung
Eines nachts durchschneidet die Sirene, die vor Feuer, Krieg und anderen Gefahren warnt, jäh die Stille von Saint-Denis. Ein Feld sei in Brand geraten, meldete ein anonymer Anrufer aus einer abgelegenen und recht weit von Saint-Denis entfernten Telefonzelle. Als Bruno und die Feuerwehr am Brandherd eintreffen, ist vieles seltsam. Bruno traut seinen Augen kaum: Den Schuppen, der ebenfalls brannte, hatte er noch nie gesehen. Und, wie bitte kamen ein Wasseranschluss und ein Computeranschluss in diese abgelegene Gegend? Als es zu einer gefährlichen Explosion kommt, versteht Bruno zunächst nichts. Einzig ein fast verbranntes Blechschild gibt Hinweise und lenkt die Ermittlungen zunächst in Richtung von Umweltschützern. Doch damit nicht genug: Wenig später bekommt der Bürgermeister ein nahezu unmoralisches Angebot. Ein multi-nationales Weinunternehmen will große Teile des umliegenden Tals für 10 Millionen Euro kaufen und in die Massenproduktion von Qualitätswein einsteigen. Ein Vorschlag, der Saint-Denis entzweit und sogar die Freundschaft zwischen Bruno und dem Bürgermeister vor eine Zerreißprobe stellt. Richtig prekär wird die Situation, als kurz nacheinander zwei Leichen gefunden werden, eine davon in einem Weinfass. Die Ermittlungen führen unter anderem zu der Weindynastie und Bruno auf die Spur einer längst vergessen geglaubten Familienfehde ...


Darstellung des Hörbuches
Das Hörbuch umfasst 8 CDs und es handelt sich um eine ungekürzte Fassung. Wunderbar! Gelesen wird "Grand Cru", wie bereits der erste Fall "Bruno - Chef de Police", von Johannes Steck. Der Sprecher versteht es, jeder handelnden Hauptfigur eine andere Stimme zu geben, wobei die Unterschiede manchmal marginal sind. Ein weiteres Element, das der Sprecher an einigen Stellen überzeugend einsetzt, um den Wechsel der handelnden Personen zu verdeutlichen, ist die Platzierung von Pausen. Sie sind nicht zu lang und nicht zu kurz, sondern wirklich eine gute Hilfe für den Hörer. Was für meinen Geschmack besser gelungen ist, als in der ersten Folge, ist die Darstellung von Frauenstimmen. Herr Steck liest sie zwar diesmal etwas tiefer, was ihnen manchmal einen doch noch recht "männlichen Klang" verleiht, dennoch setzt er sie deutlich von den Stimmen männlicher Figuren ab und insgesamt wirkt es weniger "gekünstelt" als im ersten Band.
Alle Elemente, die bereits im ersten Band überzeugt haben, finden sich auch in Band zwei der Bruno-Serie. Eine sehr emotionale Lesung und gelungene Charaktere, die zum Teil innerhalb des Bandes auch durch ihre Umwelt verändert wahrgenommen werden. Auch hier überzeugt mich die Lesung. Ist die Stimme des Weinmagnaten während des ersten Gesprächs eher gebieterisch oder gar arrogant, so verändert sie sich im Verlauf der Lesung, wie sich die Sympathie zwischen ihm und Bruno verändert. Dies geschieht über Lautstärke und Tonus der Sprache. Herr Steck versteht es zudem sehr gut, die Stimme dem "Rhythmus des Buches" anzupassen. Die wunderschönen, teils melancholischen Landschaftsbeschreibungen und Gedankenspiele Brunos liest der Sprecher mit viel Bedacht und Einfühlungsvermögen, das unerwartete Finale in angemessener Geschwindigkeit, um den Spannungsbogen zu erhöhen. Ausgesprochen gekonnt und gelungen.


Aufmachung des Hörbuches
Das Hörbuch mit den 8 CDs wird, wie man es auch von anderen Produktionen des Verlagshauses kennt, in einem stabilen, gut verarbeiteten Papp-Schuber zum Aufklappen geliefert. Auf der Vorderseite sieht man neben dem Cover, das dem der Buchausgabe entspricht und etwa 3/4 des Platzes bedeckt, noch einen Auszug aus einer Kritik des Werkes im deutschen Nachrichtenmagazin "Focus". Das Cover selbst zeigt ein enges Kellergewölbe voller Weinfässer. Die Atmosphäre wirkt dunkler und beengter als auf dem Cover des ersten Bandes der Serie.
Klappt man den Schuber auf, so findet man als erstes ein 8-seitiges Booklet. Auf der ersten Innenseite gibt es Informationen zu Autor und Sprecher - ausführlich, passend und selbstverständlich mit Fotos. Dann folgt eine Übernahme der ersten zwei Seiten aus dem Buch, wo man auch Informationen darüber findet, wer dieses übersetzt hat. Alle weiteren Angaben zum Copyright folgen. Anschließend findet sich eine mehrseitige Auflistung darüber, wie sich die Kapitel des Buches auf die CDs verteilen. Die letzten Seiten des Booklets sind einer ausführlichen Danksagung an Personen aus verschiedenen Tätigkeitsbereichen und dem Hinweis auf die Hörbuchproduktion des ersten Falles von Bruno, Chef de police, vorbehalten. Die CD- Hüllen greifen das Cover erneut auf, die CDs sind in gewohnt ruhigem schwarz-weiß gehalten. Auf den Rückseiten der CD-Hüllen finden sich jeweils Angaben zu Laufzeit und Kapitel der einzelnen CDs. Gewohnt gute, übersichtliche und kundenfreundliche Aufmachung. Gelungen!


Fazit
Einem guten ersten Teil folgt ein ebenso guter zweiter Teil. Das macht jetzt schon Lust auf mehr. Ein hervorragend konstruierter und schwer vorhersehbarer Krimi. Doch auch diesmal erzählt Walker mehr als einen Krimi - es geht um Geschichten und Geschichtchen glaubwürdiger Menschen, um das Leben in und zu einer Region Frankreichs aber auch um grundlegendere Fragen wie "Heimatverbundenheit", Umweltschutz, Wirtschaftsweise, kulturelle Traditionen. Ein (Hör-)Buch, das mit seiner Ruhe und Bodenständigkeit wunderbar wohltuend wirkt.


5 Sterne


Hinweise
Dieses Hörbuch kaufen bei: amazon.de

Backlist:
Fall 1: Bruno - Chef de police

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S