Smaller Default Larger


Foto: Privat


Liebe Andrea, vielen Dank, dass du dir die Zeit für ein weiteres Interview mit der Leser-Welt nimmst! Da du im vorangegangenen Interview bereits zahlreiche Fragen zu dir selbst und dem Schreiben als solches beantwortet hast, möchte ich mich hier nun auf dein neues Buch konzentrieren, dass im Laufe des Septembers erscheint. Dabei bietet sich natürlich als erstes die Frage an: Worum geht es in „Engelsbrut. City of Angels 01“?

‚Engelsbrut’ ist der Startband einer Serie, in denen vom Schicksal der Schattenläufer erzählt wird, Nachkommen der gefallenen Engel, die mit Menschentöchtern gezeugt worden sind. Ihre Stammväter sind von der Erde verschwunden, doch es heißt, dass man sie ins Leben zurückholen kann, wenn man einen Körper ausfindig macht und ihn mit der Seele des Engels verbindet…
Dieses Buch erzählt die Geschichte von Alan und Eve. Eve Hess ist eine Journalistin, die über eine Mordserie an Obdachlosen in Los Angeles berichtet. Bei ihren Recherchen begegnet sie dem attraktiven Maler Alan Glaser, der mehr über die Morde zu wissen scheint. Als sie Alan das Leben rettet, wird sie in die Kreise der Schattenläufer gezogen und gerät in große Gefahr. Ein tödlicher Jäger heftet sich an ihre Fersen, und auch Alan ist nicht das, was er vorgibt zu sein. Seine Liebe wird bedroht von anderen, älteren Verpflichtungen …


Bei diesem Roman handelt es sich um den Auftakt der Urban-Fantasy-Serie um die Schattenläufer. Wie ist es zu dem Genre-Wechsel gekommen? Dein erster Roman „Das dunkle Fenster“ ist ja ein Politthriller …

Ich fühle mich beiden Genres verbunden, Thriller ebenso wie Fantasy. Da lag es nahe, beides zu verknüpfen, nachdem mein Verlag mich auf die Idee brachte, ein Urban Fantasy Thema anzupacken.
Ich denke auch, dass meine Thriller-Vergangenheit dieses Buch ein wenig färbt. Tiefe, glaubhafte Charaktere und eine vielschichtige Handlung mit Überraschungen - etwas, ohne das ein Thriller überhaupt nicht auskommt, sind mir sehr wichtig. Darauf habe ich auch bei ‚Engelsbrut’ viel Wert gelegt.


Was genau sind die Schattenläufer? Magst du uns ein wenig von ihnen erzählen?

Die Schattenläufer gleichen äußerlich Menschen, verfügen aufgrund ihrer Herkunft aber über schärfere Sinne und größere physische Kräfte. Sie führen ihre Abstammung zurück auf die Legende, nach der die gefallenen Engel der Schönheit der Menschenfrauen verfielen und mit ihnen Kinder zeugten. Schattenläufer sind Abkömmlinge aus dieser Verbindung. Das Blut der Engel schützt sie vor Alter und Krankheit und verleiht ihnen zudem die Fähigkeit, beinahe jede körperliche Verletzung in kurzer Zeit zu regenerieren. Die Transformation, die ihr Körper dafür durchläuft, gerät umso schmerzhafter, je schwerer die Wunde ist.
Dennoch sind Schattenläufer nicht unsterblich – wenn sie zuviel Blut verlieren, kann man sie töten.


Welche Figur aus diesem Roman ist dir besonders ans Herz gewachsen?

Oh, da gibt es so einige :-).
Eve ist natürlich toll, ich liebe ihren Sinn für schwarzen Humor, vor allem im Zusammenspiel mit ihrem besten Freund Felipe.
Dann Alan, der geheimnisvolle Maler. Er ist eine interessante Persönlichkeit, durch und durch gespalten, hin und her gerissen zwischen alter Schuld und widersprüchlicher Loyalität und einer ungewissen Liebe. Solche Charaktere mag ich, bei denen einfach unvorhersehbar ist, wie sie reagieren werden, wenn man sie unter Druck setzt.
Meine heimliche Liebe gilt allerdings Kain, dem dunklen Jäger. Ich fürchte, ich bin ihm so sehr verfallen, dass ich irgendwann seine ganz eigene Geschichte erzählen muss.


Wie lange hast du an dem Roman gearbeitet?

Von der ersten Idee bis zum gedruckten Buch ist recht genau ein Jahr vergangen. Die reine Arbeit am Manuskript hat etwa 9 Monate in Anspruch genommen.


Auf wieviele Bände der „City of Angels-Serie“ dürfen sich deine Leser freuen?

Da alle Romane der Serie in sich abgeschlossen sein werden, ist ein Ende derzeit nicht absehbar. Ich habe die nächsten beiden Bände in Planung, aber auch danach geht es weiter.


Ich vermute, du schreibst bereits an dem Folgeband? Müssen wir uns lange gedulden, bis wir diesen in den Händen halten? Gibst du uns vielleicht schon einen kleinen Ausblick, was uns dort erwartet?

Das ist richtig, der Folgeband nimmt bereits Gestalt an. Hier geht es um den Schattenläufer Gabriel, der eine schwere Schuld mit sich trägt, den Tod einer geliebten Frau. Gabriel ist gezwungen, sein zurückgezogenes Leben aufzugeben, als sein Vater entführt wird und er selbst nur knapp einem Anschlag entgeht.
Dabei trifft er auf die Privatdetektivin Violet, die auf der Suche nach ihrer verschwundenen Schwester ist. Die Fälle scheinen miteinander verknüpft zu sein, und sie entscheiden, ihre Kräfte zu bündeln. Doch bald verbindet Gabriel und Violet mehr als nur ein gemeinsamer Feind …
In dem Buch wird außerdem ein Pharmakonzern eine Rolle spielen, der Schattenläufer für ihr kostbares Blut jagt, und eine Sekte, die die Apokalypse predigt … aber lasst euch überraschen ;-)
Die Fertigstellung ist für den Sommer nächsten Jahres geplant. Ein Titel steht übrigens noch nicht fest.


Dürfen wir auch weitere Thriller von dir erwarten oder hast du dich nun eher der Fantasy verschrieben?

Ich werde das Thriller-Genre natürlich nicht aufgeben, auch wenn ich im Augenblick an den ‚City of Angels’ Fortsetzungen arbeite. Beide Genres existieren bei mir in einer befruchtenden Koexistenz, und ich denke, dass ich mich in den nächsten Jahren auch wieder mal an einen reinen Thriller setzen werde.


Vielen Dank für das Interview!

Der Dank ist ganz auf meiner Seite! Ich freue mich immer, bei euch zu Gast zu sein!

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S