Smaller Default Larger

Einen toten Mann bringt man nicht um

Omen Darkly ist nur ein mittelmäßiger Schüler an der Corrival-Akademie in Roarhaven. Anders als sein Zwillingsbruder Auger, der Auserwählte, der schon fast genauso viele spannende Abenteuer erlebt hat wie einst die Toten Männer. Dennoch ist es Omen, der von Skulduggery Pleasant einen Auftrag erhält. Einer seiner Lehrer hat einen Geheimbund gegründet. Und da soll Omen sich mal umhören. Nur kurz! Und ganz unauffällig, versteht sich. Und anschließend soll er schön brav weiter zur Schule gehen. Na, wenn Skulduggery seinen neuen Schüler da mal nicht unterschätzt hat!

 

Skulduggery Pleasant Auferstehung 

Originaltitel: Skukduggery Pleasant - Resurrection
Autor: Derek Landy
Übersetzerin: Ursula Höfker
Verlag: Loewe
Erschienen: 13.11.2017
ISBN: 978-3-7855-8887-1
Seitenzahl: 512 Seiten

Hier geht’s zur Leseprobe

 

Die Grundidee der Handlung
Walküre Unruh hat sich nach den schrecklichen Ereignissen im neunten Band der Reihe eine Auszeit genommen und sich fünf Jahre lang nicht in Roarhaven blicken lassen. Nun wagt sie sich zurück und ihr Freund und ehemaliger Partner Skulduggery Pleasant möchte sie wieder an seiner Seite wissen. Doch Walküre plagt ein schlechtes Gewissen und auch von der Magiergesellschaft werden ihr größtenteils Hass und Verachtung entgegengebracht. Skulduggery kann Walküre jedoch überreden, ihm ein paar Stunden Zeit zu geben, sie davon zu überzeugen, wieder seine Partnerin zu werden. Dass es dabei direkt actionreich und nicht gerade ungefährlich vonstattengeht, verwundert nicht.

Derek Landy konnte von Skulduggery Pleasant und Walküre Unruh doch nicht lassen und hat sich dafür entschieden, die Reihe um den Skelettdetektiv fortzuführen. Der Aussage des Verlags, dass es sich dabei mehr oder minder um eine neue Reihe handelt, in die auch Neueinsteiger problemlos hineinfinden können, kann ich jedoch nicht zustimmen. Kenntnisse der Vorbände sind unbedingt empfehlenswert, um der Handlung folgen zu können.


Stil und Sprache
Von der ersten Seite an begeistert Landy mit seinem einmaligen Schreibstil, der geprägt ist von Humor, Sarkasmus, Ironie und schonungsloser Direktheit. Dabei gelingt ihm wieder einmal die Gratwanderung zwischen unbeschwerter Leichtigkeit und einer Brutalität, die nichts für Zartbesaitete ist. Das i-Tüpfelchen sind die Dialoge, die den Leser nicht selten zum Lachen bringen und Tempo in die eh nicht selten turbulente Geschichte bringen. Dennoch wirkt diese teilweise auch ein wenig gestreckt, da wäre weniger mehr gewesen. Durch seinen cineastischen Stil, mit dem der Autor sowohl ruhige als auch actionreiche Szenen scheinbar mit Leichtigkeit vor dem inneren Auge des Lesers heraufbeschwört, macht er diese kleineren Längen jedoch wieder wett. Erzählt wird dabei in dritter Person aus Sicht verschiedener Charaktere, wobei der Leser aufgrund mehrerer Handlungsstränge einen recht guten Überblick über das Geschehen an verschiedenen Handlungsorten hat.


Figuren
Skulduggery Pleasant und Walküre Unruh waren viele Jahre ein unschlagbares Team, doch die Ereignisse im neunten Band der Reihe haben dafür gesorgt, dass Walküre sich von allem abgewendet hat. Skulduggery möchte das jedoch nicht akzeptieren. "Mit dir als Partnerin bin ich ein besserer Detektiv und mit dir als Freundin bin ich ein besserer Mensch" (Seite 24). Doch sie hat ihren Kampfgeist und ihren Biss verloren, sodass sie kaum wiederzuerkennen ist, was sich spürbar auf die Geschichte auswirkt.

Omen Darkly ist ein ähnlich spezieller Fall wie seinerzeit Fletcher Renn - nur das seine spezielle Fähigkeit in Unfähigkeit zu bestehen scheint. Er ist recht amüsant und hat Potential. Auch auf Seiten der Antagonisten gibt es neue Gesichter, die durchaus zu überraschen wissen. Insgesamt darf man sich auf eine bunte Mischung verschiedenster Charaktere freuen.


Aufmachung des Buches
Das Buch ist als Hardcover mit Schutzumschlag im Loewe-Verlag erschienen, wobei die Covergestaltung diesmal recht hell gehalten ist, dabei aber dennoch das Düstere wiederspiegelt, das den Leser auf den Buchseiten erwartet. Prägung, Spotlack und ein schwarzes Lesebändchen runden die gelungene und qualitativ hochwertige Aufmachung ab.


Fazit
Eine überraschend gut gelungene Fortsetzung, die große Erwartungen auf das weckt, was da noch kommen mag.


4 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

Backlist:
Band 1: Der Gentleman mit der Feuerhand
Band 2: Das Groteskerium kehrt zurück
Band 3: Die Diablerie bittet zum Sterben
Band 4: Sabotage im Sanktuarium
Band 5: Rebellion der Restanten
Band 6: Passage der Totenbeschwörer
Band 7: Duell der Dimensionen
Band 8: Die Rückkehr der Toten Männer
Band 9: Das Sterben des Lichts

Kurzgeschichtensammlung: Apokalypse, Wow!
Spin-Off: Tanith Low - Die ruchlosen Sieben

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S