Smaller Default Larger

Erwecke den Drachen in Dir

Nach den Sommerferien glüht die Kampfeslust in den Augen der Mädchen. Der Jadesiegel-Cup steht bevor und alle Drachen, Kaiserinnen und Winde machen sich auf die Suche nach dem Kaiserlichen Siegel. Alle Drachen? Nein, Rintaro will nichts mit dem Wettkampf zu tun haben und hält sich lieber aus der Sache raus. Doch warum findet er dann das Siegel, nach dem alle suchen, ausgerechnet in seinem Spind?

 

Dragons Rioting 6 

Originaltitel: Dragons Rioting 6
Autor: Tsuyoshi Watanabe
Übersetzer: Etsuko Tabuchi und Florian Weitschies
Illustrator: Tsuyoshi Watanabe
Verlag: Kazé Manga
Erschienen: 06. April 2017
ISBN: 978-2-88921-804-2
Seitenzahl: 174 Seiten
Altersgruppe: ab 12 Jahre (Empfehlung des Rezensenten) 


Die Grundidee der Handlung
Rintaro ist kaum zurück auf die Nangokuren-Schule, da erwartet ihn schon das nächste Spektakel. Der sogenannte Jadesiegel-Cup steht an und das bedeutet: Kämpfe, Kämpfe und nochmals Kämpfe! Schnell merkt Rintaro jedoch, dass der eigentliche Gedanke hinter dem Cup anders ausgelegt wird, als er vermutlich gemeint ist und es den Schülerinnen nur darum geht sich zu bekämpfen. Rintaro fällt eine folgenschwere Entscheidung, die ihn zum Kampf mit zwei alten Freunden zwingt.

In einer in sich abgeschlossenen Story der Gesamtgeschichte lässt der Autor seinen Helden endlich eine Entscheidung treffen, die einen Höhepunkt in der gesamten Geschichte darstellt. Mit tollen Figuren, welche sauber gezeichnet sind und action eladenen Kämpfen bleibt diesmal sogar der von mir viel gelobte Humor auf der Strecke, geht es doch für Rintaro ans Eingemachte.


Beurteilung der Zeichnung / Textdarstellung
Die Figuren sind wie gewohnt sauber gezeichnet und ausgearbeitet und halten seit dem ersten Band, was sie versprechen. Trotz der Fülle an Charakteren erinnert man sich durchaus an die ein oder andere Figur, die nun wieder auf den Plan steht. Die Frauen werden größtenteils sehr kurvenreich und mit knappen Outfits präsentiert, macht dies doch einen erheblichen Teil der Grundstory aus. Rintaro selbst wird gerne gut gekleidet gezeichnet mit allen emotionalen Facetten und neigt zu Überraschungen – besonders optisch – wenn es ans Kämpfen geht. Neue Figuren werden genauso konsequent in die Geschichte eingebaut und stehen den bekannten Charakteren in nichts nach.

In diesem Band stehen besonders viele und harte, aber auch spannende Kämpfe im Vordergrund. Die Figuren werden in ihren eigensinnigen Kampfoutfits mit feinen Linien und starken Akzenten in Szene gesetzt. Besonders die emotionalen Facetten der diversen Gesichter werden den Figuren gekonnt und akribisch eingezeichnet und spannende Szenen sowie diverse Sequenzen sorgen für Abwechslung und geballte Power. Tolle Waffen und Speedlines unterstützen die gnadenlosen Kämpfe und besonders der zeichnerische Detailreichtum macht so manche Kampfszene zu einem kleinen Meisterwerk beim Treffen der Giganten.

Da neben den Zeichnungen der Figuren diesmal die Kampfsequenzen stark im Vordergrund stehen, kommen Hintergrund- und Umgebungszeichnungen etwas weniger zum Einsatz. Gibt es zum Beispiel eine Szene mit der Schule im Hintergrund oder ein Kampf in der Arena, werden diese jedoch mit Mühe ins Bild gezaubert und sorgen so für Abwechslung beim Betrachten der Bilder. Grundsätzlich sind Panels sehr sorgfältig angeordnet, jedoch neigt der Zeichner dazu, Figuren gerne großflächig und üppig überlappend zu zeichnen. Dies motzt den Gesamteindruck erheblich auf und stört auch nicht den Lesefluss.

Ganz großes Lob geht wie immer an die Textgestaltung. Der Inhalt des 6. Bandes ist durchdacht und mit einer Menge an Text ausgearbeitet, die neben dem Betrachten der tollen Zeichnungen für viel Lesestoff garantieren. Herrliche garstige Kampfdialoge und freche Sprüche unterhalten ungemein und obwohl der Humor diesmal etwas kürzer kommt, gibt es die ein oder andere Szene, die ungemein erfrischend den Hauptcharakter wieder einmal von den Lippen geht. Mit den typisch schlaksigen, skizzenhaften Zeichnungen werden diese Bilder unterstützt, so dass auch ein Liebhaber des Humors dieser Reihe, wie ich es bin, nicht zu kurz kommt.


Aufmachung des Manga
Kako ziert das Cover des sechsten Bandes von „Dragons Rioting.“ Sie trägt wie alle Charaktere ein eigensinniges Outfit, welches ihren Kampfstil unterstützt. Sie hat ein rundes, volles Gesicht mit spitzem Kinn und trägt eine Augenklappe. In Kampfstellung hält sie dem Betrachter ihr Samurai-Schwert entgegen und blickt entschlossen drein. Mittig steht der Titel im bekanntem Artwork, sowie rechts oben eine große schwarze 06.

Die Rückseite zeigt neben den Buchrückentext wie immer drei Charaktere in drei verschiedenfarbige Panels. In Blau zeigt sich diesmal modebewusst Honori, die Anführerin des Fan Clubs der Nangokuren Schule. Mittig in Orange ist unsere altbekannte Megu mit ausladenden Dekolleté zu sehen. Und rechts erscheint der neue Charakter Iyo in Grün, die sich gerne vermummt. Die ersten Seite kommen wie gewohnt in Farbe und am Ende gibt es ein Gratis-Kapitel plus Nachwort vom Autor.


Fazit
Weniger Humor, dafür umso mehr Action mit grandiosem Höhepunkt. Perfekt!


4 5 Sterne


Hinweise
Diesen Manga kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

Backlist:
- Band 1
- Band 2
- Band 3
- Band 4
- Band 5

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S