Smaller Default Larger

Lucy Mulvaney und Colton Abbott haben eine aufregende Affäre, und keiner ahnt etwas davon. Das ist auch gut so, denn Lucy gefällt die Leichtigkeit des prickelnden Abenteuers. Außerdem hängt sie sehr an ihrem turbulenten Leben in New York City. Butler, die kleine Stadt in Vermont, wo Colton lebt, wäre nichts für sie. Als Lucy und Colton ein heißes Liebeswochenende im Ferienhaus der Abbotts verbringen, werden sie erwischt – und schnell wissen alle Bescheid. Colton kommt das gerade recht, denn er empfindet für Lucy mehr als nur Leidenschaft. Nur wie kann er sie davon überzeugen, dass es für die wahre Liebe viele Wege geben kann?

 

 

Mein Herz gehoert dir 

Originaltitel: I saw her standing there
Autor: Marie Force
Übersetzer: Tanja Hamer
Verlag: Fischer TB
Erschienen: 01/2017
ISBN: 978-3-596-29621-7
Seitenzahl: 528 Seiten

Hier geht's zur Leseprobe


Die Grundidee der Handlung
Lucy genießt ihre heiße Affäre mit Colton Abbott in vollen Zügen. Eine feste Beziehung kommt für sie nicht infrage, und ein Umzug in das beschauliche Butler in Vermont schon gar nicht. Sie ist der Typ für die kurzen Vergnügungen, die Frau die alles im Überblick behält und sich darum kümmert, dass alles läuft. Doch Colton hat ganz andere Pläne und die jagen Lucy eine Heidenangst ein. Wie soll sie ihm nur beibringen, dass sie sich zwar gerne mit ihm am Wochenende trifft, aber daraus nichts Festes werden kann? Und eine Ehe? Gottbewahre nein!

Feinfühlig, berührend und mit vielen heißen Szenen hat die Autorin den dritten Band ihrer Green Mountain Serie verfasst.


Stil und Sprache
Aus der personalen Perspektive mal von Lucy, mal von Colton ist dieser Roman verfasst und zeigt dem Leser die Idylle einer kleinen Stadt in den Bergen. Da kennt jeder buchstäblich jeden und der Elch Fred sorgt für den zusätzlichen Nervenkitzel – im positiven Sinne.

Marie Force beherrscht es meisterlich, Romantik, Kleinstadtflair und Leidenschaft mit einem Schuss Realität zu vereinen und dabei immer unterhaltsam und faszinierend zu bleiben. Sicher, dieser Roman ist vom Tonfall her ein klein wenig anders, als es der erste Band gewesen ist und begeistert nicht ganz so, doch auch hier ist für tolle Unterhaltung gesorgt und Lesevergnügen garantiert.

Dabei ist die Sprache der Autorin schlicht, berührend und sie zeichnet mit wenigen Worten die traumhaft schöne Landschaft der Berge von Vermont auf das Papier. Den Rest erledigt dann die eigene Fantasie.


Figuren
Es gibt ein Wiedersehen mit Cameron, Hannah, Will und Nolan genauso wie mit dem Rest der Familie Abbott. Da wird gelacht, gelitten, geliebt und sich gestritten und es zeigt sich erneut, was dem Amerikaner über alles geht: die Familie.

Lucy musste schon früh erwachsen werden. Mit dem Tod der Mutter vor vielen Jahren war ihre Kindheit vorbei und sie wurde zum Anker der Familie. Sie kümmert sich um alles, hält alles am Laufen und betreibt nebenher noch ihre eigene Firma. Ein eigenes Leben hat sie nicht, ihre Selbstaufgabe ist eher befremdlich, und auch wenn sie ein absolut liebenswerter Charakter ist, die Art und Weise, wie sie sich das Leben selbst schlecht macht, ist alles andere als positiv für sie.

Colton ist ein Typ Mann, der nicht so leicht aufgibt. Für ihn gibt es immer eine Lösung und alles hat seinen Sinn. Die Einfachheit des Lebens ist für ihn auf dem Berg das ideale Leben, aber auch die Stadt hat so ihre Reize. Durch den Rhythmus der Natur und die Ahornsaison hat sein Leben einen sich stets aufs Neue wiederholenden Zyklus, und das gefällt ihm. Wie ein Leben außerhalb dieser Welt sein kann, sieht und genießt er durch Lucys Eintritt in sein Leben und das gefällt ihm ausgesprochen gut.


Aufmachung des Buches
Die Grundgestaltung dieser Serie mit dem dezenten Rahmen, dem Serienstempel und den matt glänzenden Elementen ist auch hier vorhanden. Nur das Covermotiv ist diesmal nicht mein Fall. Ein junges, leger gekleidetes Paar steht auf einer sonnenüberfluteten Grünfläche umringt von Bäumen. Frische Farben geben dem Ganzen einen frühlingshaften Eindruck, doch mir fehlt das gewisse Etwas. Der Buchrücken ist in einem zarten Grün gehalten, die Buchrückseite zeigt etwas Himmel mit ein paar Wolken und der obligatorische Rahmen bildet die passende Verzierung für die kurze Angabe zum Romaninhalt.


Fazit
Ein wunderbarer Roman, der dem Leser schöne Lesestunden beschert und beinahe alles hat. Zwar nicht ganz so fantastisch wie Band eins, aber auch hier ist gute Unterhaltung geboten.


4 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

Backlist:
Band 1: Alles, was du suchst
Band 2: Kein Tag ohne dich

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S