Smaller Default Larger

Ein Serienkiller hält Terajima und Koga in Atem: Männer werden kaltblütig aufgeknüpft. Vom Präsidium wird ihnen ausgerechnet Yasuda, Kogas alte Liebe, als Hilfe geschickt. Zwischen Professionalität und Eifersucht schwankend setzt Terajima alles daran, den Täter zu fassen und dabei seinen Partner nicht aus den Augen zu lassen ...

 

Tough and Smart 2 

Originaltitel: T x S Vol. 1
Autor: Noboru Tatatsuki
Übersetzer: Lasse Christian Christiansen
Illustrator: Noboru Tatatsuki
Verlag: Tokyopop
Erschienen: Dezember 2015
ISBN: 978- 3-8420-1309-4
Seitenzahl: 196 Seiten
Altersgruppe: ab 16 Jahre (Verlagsempfehlung)


Die Grundidee der Handlung
Im Abschlussband haben Terijima und Koga es mit einem spannenden Fall zu tun, der Auswirkung auf die gemeinsame Polizeiarbeit hat und Gefahr für das Polizeipräsidium bedeutet. Das Auftauchen des alten Kollegen Kogas und dem damit verbundenen Partnertausch währen der Ermittlungen lassen Terijima nicht vor Freude in die Luft gehen. Können Koga und Terijima ihre Differenzen beilegen?

Ein letztes Mal wird in einem verzwickten, für die Kürze gut umgesetzten Fall vieles in Frage gestellt. Koga und Terijima sehen sich einigen Problemen entgegen, die nicht nur beruflicher Natur sind. Diese realistische Umsetzung ist der Mangaka gelungen und so bietet der Manga von der ersten bis zur letzten Seite eine gute Unterhaltung.


Beurteilung der Zeichnung / Textdarstellung
Erneut ist bei dem Manga der kantige, grobe Stil der Männer das Merkmal schlechthin. Passend zu ihrer ausübenden Tätigkeit gewöhnt man sich aber schnell daran, entdeckt sogar Aspekte, die regelrecht schön wirken, wenngleich der Stil sich nicht mit dem typischen Bishonen-Stil in Einklang bringen lässt. Terijima ist in jeder Hinsicht weiterhin der offenherzigere Part der Beziehung, seine gesamte Ausstrahlung zeigt, dass er wenig Berührungsängste hat. Sowohl Koga, als auch Kollegen bekommen seine smarte Art gut zu spüren. Dass Terijima aber gefühlstechnisch stärker involviert ist, als er von außen hin erscheint, zeigt sich in den ernsten Szenen mit Koga. Dieser ist wiederum sehr zugeknöpft, sogar in privaten Situationen zurückhaltend und reserviert. Sein Äußeres spiegelt das gut wider, die maßgeschneiderten Anzüge sitzen bei ihm wie eine zweite Haut.

Einen ähnlich akkuraten Charakter haben wir mit Kogas ehemaligem Arbeitskollegen Yasuda. Auch er wirkt - wie Koga - wie ein nach Erfolg strebender Ermittler, seine blonden Haare, die ihm in leichten Strähnen ins Gesicht fallen, umschmeicheln seine breite Stirn, was ihm zu Gute kommt. Sein Aussehen ist sowohl für Frauen, als auch für Männer attraktiv und das enge Verhältnis Kogas zu ihm lässt Terijimas Alarmglocken schrillen. Yasudas Partner, Shakagori, ist im Vergleich zu den drei schillernden und eindrucksvollen Männern eher ein graumäusiger Typ. Alterstechnisch wird er mit einigem Abstand zu Koga und Terijima dargestellt, wobei man sich nicht sicher sein kann, ob sein verbrauchtes Aussehen und seine hagere Gestalt das nicht begünstigen. Auch im Bezug auf seine Polizeiarbeit stellt sich schnell heraus, dass er nicht so hart im Nehmen ist wie die anderen drei.

Mit dem Auftauchen eines potenziellen Verehrers Terijimas taucht ein neuer Typ Mann auf, diesmal ist es der Veterinär Yuki, der mit Brille und leicht gewellten Haaren für Furore sorgt.

Der gezielt eingesetzte Gebrauch von Rasterfolie, zum Teil, um die Hintergründe zu gestalten, zum Teil, um die Kleidungsstücke genauer zu definieren, bildet die Basis der Zeichnungen, neben der kräftigen Linienführung selbst. Es wird Wert auf diese Aspekte gelegt, die Zeichnungen wirken durch den Einsatz sauber und klar abgetrennt. Dynamik entsteht in den präzise dargestellten Bewegungsabläufen, lediglich die Mimik könnte in den erotischen Szenen etwas expressiver sein, ansonsten ist daran wenig auszusetzen. Spannung und Witz gehen in Einklang, die Balance beider Komponenten stimmt. Der Text und der Fall allgemein, um den es im Band geht, sind passend und solide erklärt, die Altergruppe ab 16 Jahre aufwärts ist durch die Empfehlung passend angesprochen, wenngleich sich im Hinblick auf die erotischen Szenen wenig tut und das nicht Maßstab der Empfehlung gewesen sein dürfte.


Aufmachung des Manga
Das Cover des Abschlussbandes ziert Terijima und Koga, beide sehen sehr glücklich und harmonisch aus. Trotz gezückter Waffen hat man keineswegs das Gefühl, in Gefahr zu sein, dafür strahlen beide zu sehr. Die Farben des ersten Bandes wurden hier wieder übernommen. Schriftfarbe und Anzüge der Männer kontrastieren wechselseitig. Das Backcover ist mit Polizeiabsperrband überzogen, es sind diverse andere, ermittlungsrelevante Gegenstände und Utensilien zu sehen, vervollständigt wird es durch den Klappentext. Ohne weitere Extras enthält der Band eine Farbseite sowie ein kleines Nachwort. Ein Goodie liegt der Softcoverbroschur nicht bei.


Fazit
Mit einem spannenden Fall, aber auch zwischenmenschlichen Gefühlswallungen präsentiert sich der Band. Es bleibt von der ersten bis zur letzten Seite spannend, das Cover gibt Hoffnung auf ein Happy End der Beiden. Eine gelungene, mit Witz und Charme ausgestattete Kurzserie. Bitte mehr Boys Love aus diesem Setting.


4 5 Sterne


Hinweise
Diesen Manga kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

Backlist:
- Band 1

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S