Smaller Default Larger

Gerrit Haferkamp hatte es nicht leicht im Leben. Nach jahrelanger Obdachlosigkeit kommt er bei seinem schwerkranken Vater auf Langeoog unter. Der ehemalige Polizist fordert ihn sehr und als es schließlich zu einem Mord kommt, arbeiten die beiden so unterschiedlichen Männer zusammen, um den Fall zu lösen.

 

 Inselkrimi 31

Autor: Frank Hammerschmidt
Sprecher: Peter Weis, René Oltmanns, Christina Ann Zalamea, Ann Vielhaben, Florian Hoffmann u.v.m.
Verlag: Contendomedia
Erschienen: 04/2024
ASIN:  3967624900
Spieldauer: ca. 75 Minuten, 1 CD; ungekürzte Fassung


Die Grundidee der Handlung
Gerrit Haferkamp kehrt nach langer Zeit zu seinem kranken Vater nach Langeoog zurück, ist aber nicht wirklich willkommen: Sein Vater hat als ehemaliger Polizist so ganz andere Vorstellungen vom Leben als Gerrit es bisher geführt hat. Als Gerrit sich mit der Pflegekraft seines Vaters anfreundet, ist dieser wenig begeistert. Doch als Ella Nowak brutal zusammengeschlagen tot aufgefunden wird, raufen sich die beiden Männer zusammen, denn kurzzeitig gerät Gerrit unter Mordverdacht. Doch alles ist ganz anders als vermutet…

Frank Hammerschmidt hat sich eine recht komplizierte Geschichte ausgedacht, die nicht ganz einfach in ein Hörspiel zu verwandeln ist. Es geht recht langsam los, viele Erklärungen sind nötig und so richtig packend ist das alles nicht.


Darstellung des Hörspiels
René Oltmanns spricht Gerrit Haferkamp und er bekommt das unsichere Wesen des vom Leben hart getroffenen Mannes wirklich gut hin. Man nimmt ihm seine Zweifel und Ängste sofort ab und hat regelrecht Mitleid mit ihm, wenn Minka sich ein bisschen über ihn lustig macht. Dadurch fehlt ihm allerdings das Zeug zum Helden – sein ewig nörgelnder Vater in Gestalt von Peter Weis bringt allerdings auch nichts Heldenhaftes mit. Die stärkste Figur ist tatsächlich Ella, gesprochen von Christina Ann Zalamea. Dass sie neben der sanften Ella auch ihre etwas burschikosere Zwillingsschwester Minka spricht, verdient meine Hochachtung, ich war von zwei verschiedenen Sprecherinnen ausgegangen. Eine wirklich tolle Leistung!

Ein paar bekannte Figuren aus dem Langeoog-Kosmos kann man hier wiederhören, so tauchen Hans-Dieter Berg (Pat Murphy) und Steffen Wiesner (Matthias Keller) mit seiner Frau Lena (Dana Friedrich) wieder in kleinen Nebenrollen auf, das versöhnt ein wenig mit der nicht ganz überzeugenden Story.


Aufmachung des Hörspiels
Die einzelne CD steckt in einem Jewel-Case, auf dem Cover ist ein Strandabschnitt mit dem typischen DLRG-Häuschen auf Stelzen zu sehen. Innen gibt es die üblichen Informationen zu Sprechern und sonstigen Beteiligten an der Produktion und natürlich ein kleines Booklet mit Werbung für die anderen Hörspielreihen des Verlags.


Fazit
Die durchweg gute Sprecherleistung kann hier leider die etwas schwache Geschichte nicht ganz ausgleichen, daher nur knapp über dem Durchschnitt.


3 5 Sterne


Hinweise
Dieses Hörspiel kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

Facebook-Seite

FB

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner und die Links in unseren Rezensionen unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Für deinen Blog:

BlogLogo