Smaller Default Larger

Die ergreifende Geschichte von Alienor von Aquitanien findet ihren triumphalen Abschluss.

England, 1176. Alienor von Aquitanien, die Königin von England, wird noch immer von ihrem Mann, König Henry, gefangen gehalten – doch obwohl er ihr ihre Kinder und ihr Geburtsrecht nahm – aufgeben wird sie nie! Erst Henrys Tod beendet ihre Gefangenschaft. Sie kehrt zurück an den Hof und muss feststellen, dass Henry in ihrer Abwesenheit gefährliche Konkurrenz um Land und Macht zwischen ihren Söhnen geschürt hat. Alienor muss all ihren Mut und ihr Geschick aufbringen, um den Frieden wiederherzustellen und England zurück ins Zentrum der Macht zu bringen …

 

Das Vermaechtnis der Koenigin 

Originaltitel: The Autumn Queen
Autor: Elizabeth Chadwick
Übersetzer: Nina Bader
Verlag: Blanvalet Verlag
Erschienen: 18. September 2017
ISBN: 978-3734104756
Seitenzahl: 640 Seiten

Hier geht's zur Leseprobe


Die Grundidee der Handlung
Mit diesem Roman beendet Elizabeth Chadwick ihre Trilogie über Alienor von Aquitanien, indem sie die letzten 30 Jahre dieser faszinierenden Königin schildert, die ein außerordentlich langes und bewegtes Leben geführt hat und eine der mächtigsten Frauen ihrer Epoche war. Und doch war auch sie der Willkür und der Gnade ihres Gatten – Heinrich II. von England – ausgeliefert, der sie jahrelang einsperrte. Erst nach seinem Tod wurde sie von ihrem Sohn Richard in Ehren wieder an den Hof geholt.


Stil und Sprache
Alienor von Aquitanien lebte von 1122/24 bis 1204, sie wurde also über 80 Jahre alt, was nur sehr wenigen Menschen ihrer Zeit vergönnt war. Die Autorin hat ihren Werdegang in 3 große Abschnitte – und damit auch in 3 Bücher – eingeteilt, von denen dieses das letzte ist.
Um die Geschichte dieser interessanten Frau wirklich zu begreifen, sollte man auf jeden Fall die ganze Trilogie in chronologischer Reihenfolge lesen. Das dürfte aber nicht schwer fallen, denn Elizabeth Chadwick erzählt das Schicksal der Monarchin so mitreißend und farbig, dabei so nah an den tatsächlichen historischen Ereignissen ihres wahrhaft abenteuerlichen und beeindruckenden Lebens, dass die Seiten nur so verfliegen und keine Langeweile aufkommt. Wieder einmal können ihre treuen Leser feststellen, wie gut sich die Autorin im England des 12. Jahrhunderts auskennt und auch ihnen den Eindruck vermittelt, sich dort immer besser zurecht zu finden. 

Figuren
Elizabeth Chadwick hat mittlerweile mehr als 10 Romane veröffentlicht, die sich mit der Dynastie der Anjou-Plantagenêt beschäftigen, die England in der Hauptlinie 245 Jahre – und weitere 85 Jahre in den Linien Lancaster und York – regierte. Heinrich II., seine Gattin Eleonore – oder Alienor, wie sie sich selbst nannte – und ihre Söhne spielen in allen diesen Büchern eine große Rolle. Von daher sind sie dem breiten Publikum der Autorin schon gut bekannt, denn zwangsläufig begegnet man den einzelnen Familienmitgliedern immer wieder und erfährt immer mehr über ihren Charakter und die Beweggründe ihres Handelns.

Da König Heinrich seine Söhne gegen sich aufbrachte, weil er sich weigerte, sie an seiner Macht zu beteiligen und ihnen selbst als Erwachsene noch keine befriedigenden Aufgaben und eigenes Land zugestand, begannen sie, gegen den Vater zu intrigieren und Alienor wurde in ihren Streit hinein gezogen. Heinrich rächte sich, indem er sie 17 Jahre lang vom Hof verbannte und in der Burg Sarum einsperrte und praktisch isolierte.
Er wusste, was er dieser stolzen, freiheitsliebenden Frau damit antat, aber es gelang ihm nicht, sie zu brechen. Elizabeth Chadwick schildert eindrücklich und detailiert die Jahre ihrer Gefangenschaft, Alienors Gedanken und Gefühle, ihren Hass auf ihren Gatten, die kleinen Freuden, wenn sie Besuch bekommen darf oder ihr Gefängnis für kurze Zeit verlassen kann, um zu Weihnachten oder Ostern ein paar Tage am Hof zu verbringen, wo ihr Mann sie aufs neue demütigt und versucht, sie gegen ihre Söhne auszuspielen.
Sie muss eine unglaublich starke, bewundernswerte Frau gewesen sein und der Autorin gelingt es, das mit großem Einfühlungsvermögen und sehr glaubwürdig zu beschreiben.

Als Heinrichs Tod sie endlich befreit, steht sie trotz ihrer mittlerweile 65 Jahre – zu dieser Zeit schon fast ein biblisches Alter – ihrem Lieblingssohn und neuen König Richard als Ratgeberin und Regentin zur Seite. Dass er ihr vollkommen vertraut und sich in Allem auf sie verlässt, dass sie quer durch Europa reist, um ihm seine Braut zu bringen und wie sie nach seiner Gefangennahme um seine Freiheit kämpft, zeigt auch, wie klug, mutig und tatkräftig sie ist. Sein früher Tod trifft sie bis ins Mark, aber trotzdem ist sie bereit, noch mit 80 Jahren die Pyrenäen zu überqueren und ihre kastilische Enkelin als Braut des Kronprinzen von Frankreich abzuholen. Blanka wird später als Regentin für ihren Sohn ihrer Großmutter Ehre machen. Aber das ist eine andere Geschichte.


Aufmachung des Buches
Das Cover des Taschenbuches zeigt eine kostbar gekleidete junge Frau vor einer mittelalterlichen Burg und schneebedeckten Bergen. Diese Abbildung ist stark idealisiert, wirkt sogar recht kitschig und ist mit dem Alter der Königin – die Handlung spielt zwischen deren 50. und 80. Lebenjahr – nicht mehr in Einklang zu bringen.
Die 49 Kapitel und der Epilog sind mit Ort und Datum versehen und umfassen den Zeitraum von 1176 – 1205. Darauf folgen Anmerkungen der Autorin zur Geschichte und eine Danksagung, bevor 3 Stammtafeln der Herrscherhäuser von England, Frankreich und Aquitanien das Buch beschließen.


Fazit
Eleonore von Aquitanien ist schon seit langem meine absolute historische „Lieblingsfigur“. Man kann dieser Frau auch nach über 800 Jahren nur Respekt zollen und Elizabeth Chadwick gelingt es in jeder Zeile, für sie Sympathie und Anteilnahme zu erwecken.
Dieses Buch hat mich wirklich berührt. Es ist der sehr gelungene Abschluss einer großartigen Trilogie über eine der außergewöhnlichsten Frauen des Mittelalters, die auch heute noch die Herzen vieler Leser bewegt.


4 5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

Backlist:
Band 1: Das Lied der Königin
Band 2: Das Herz der Königin

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S