Smaller Default Larger

In einer Welt, in der Mediale alle Gefühle verbieten und Gestaltwandler um ihr nacktes Überleben kämpfen, herrschen Grausamkeit und Schönheit gleichermaßen. In einer Welt, in der Emotionen unterdrückt werden und doch der Sturm der Leidenschaft in den Herzen tobt, brennen die Feuer heiß, werden Tabus gebrochen und Grenzen überwunden – immer auf der Such nach der einen wahren Liebe!

Vier brandneue, heiße Geschichten. 

 

Wilde Umarmung 

Originaltitel: Wild Embrace
Autor: Nalini Singh
Übersetzer: Patricia Woitynek
Verlag: Lyx
Erschienen: September 2017
ISBN: 978-3-7363-0459-8
Seitenzahl: 464 Seiten

Hier geht's zur Leseprobe


Die Idee, Stil und Sprache
Nalini Singh vereint in diesem Band 4 ganz unterschiedliche, in verschiedenen Zeitebenen angesiedelte Kurzgeschichten aus der Welt der Gestaltwandler-Serie mit bereits mehr oder weniger bekannten Haupt- und Nebenfiguren.

„Echo der Stille“ schließt an den zweiten Band der Serie an und erzählt auf unterhaltsame Art und Weise auf gut 100 Seiten die Liebesgeschichte des Medialen Stefan, dessen Silentium am Brechen ist, und der Menschenfrau Tazia, die als Ingenieurin gemeinsam mit Stefan in einer Tiefseestation ihren Dienst versieht. Sofort wird man eingefangen von den zahlreichen Emotionen, die auf Seiten von Stefan eher kühl, aber eindeutig vorhanden, und bei Tazia tiefgründig beschrieben sind. Tazia juckt es richtig in den Fingern, bei Stefan Emotionen herauszukitzeln, was die Neugier steigen lässt und wodurch die Dialoge teilweise mit viel Witz eingefügt sind. Die Spannung beim Einsatz im Erdbebengebiet ist ebenso perfekt ausgearbeitet wie die Protagonisten selbst und deren Familienangehörigen. Eine rundum gelungene Sache.

Die zweite Geschichte „Dorian“ ist lediglich 36 Seiten lang, umspannt jedoch in kurzer Abfolge Dorians Kindheit bis zu der Zeit, als er sich das erste Mal wandeln konnte. Einige schöne Szenen sind dabei ausführlicher beschrieben, als dies in seinem eigenen Band der Fall war. Eigentlich ist dem geneigten Leser beinahe alles mehr oder weniger bekannt. Ohne Vorkenntnisse ergeben die Szenen wenig Sinn. Als Kurzgeschichte würde ich dies so nicht bezeichnen, eher als zusammengewürfelte Szenen, die eventuell aus seinem Band herausgeschnitten wurden. Kann man lesen, muss man aber nicht.

„Tanz der Gefährten“, deren Handlung an den elften Band der Serie anschließt, ist hingegen wieder eine ausgewogene Kurzgeschichte, die typisch für das Leben der Gestaltwandler sowie deren Gesellschaftsstrukturen steht, ohne auf die Außenwelt einzugehen. Der Fokus liegt ganz auf der dominanten Wölfin Desiree und dem ruhigen Gärtner Felix. Die Wendungen lesen sich flüssig und es ist einfach ein Genuss, über die langsam entstehende tiefe Freundschaft samt den entsprechenden Emotionen zu lesen.

Das Beste kommt zum Schluss: „Flirt mit dem Tod“ hat zwar nicht das Ausmaß eines normalen Romans, präsentiert jedoch auf rund 180 Seiten alles, was eine spannende und berührende Geschichte aus Nalini Singhs Welt der Gestaltwandler braucht. Garner und Kenji sind zusammen aufgewachsen und es war eigentlich klar, dass sich die beiden irgendwann verbinden würden. Ein Schicksalsschlag und unausgesprochene Gefühle ließen damals den Traum platzen. Jahre später müssen die beiden zusammenarbeiten, um einen Mord im Rudel aufzuklären, was bei einem Schuldspruch zum Tod des Täters führt. Herzschmerz, Mordermittlungen und noch so einiges mehr sind hier vereint und perfekt zusammengemixt. Die Figuren sind sehr differenziert mit tiefgründigen Emotionen ausgearbeitet und auch Mitglieder des Rudels sind dreidimensional in die Geschichte eingebunden.


Aufmachung des Buches
Wie die restlichen Bücher der Serie wurde auch „Wilde Umarmung“ als Klappbroschur verlegt. Das Cover wird von einem Mann mit nacktem Oberkörper und nur halb abgebildetem Gesicht dominiert. Auf der linken Seite ist der Schulter-/Brustbereich mit einer Fellzeichnung versehen. Der Buchtitel hebt sich schön von der dunklen Farbe ab und glänzt mit Spotlack. Auf der vorderen Innenklappe ist zu jeder Kurzgeschichte eine kleine Inhaltsangabe abgedruckt. Die Rückseite zeigt in sehr dunklen Farbtönen das ähnliche Covermotiv. Neben dem Mann ist der Text zum allgemeinen Hintergrund abgedruckt.


Fazit
Jede der vier Kurzgeschichten steht für sich alleine und ist zeitlich völlig verschieden und quer durch die bisherigen Bände der Serie angesiedelt. Drei davon haben mir ausgezeichnet gefallen. Sie sind komplett ausgearbeitet mit lebendigen Figuren und perfekten Emotionen. Dass sich die kürzeste Geschichte nicht flüssig liest, spielt da fast keine Rolle mehr.


4 5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

Backlist:
Band 11: Einsame Spur
Band 12: Geheimnisvolle Berührung
Band 13: Pfade im Nebel
Band 14: Scherben der Hoffnung
Band 15: Der letzte Schwur

Facebook-Seite

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt, ohne dass es dich mehr kostet. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog: