Smaller Default Larger

Emmas Leben droht sich buchstäblich in den Wellen des Meeres zu verlieren. Denn ihre Mutter entpuppt sich als verloren geglaubte Königstochter der Syrena, was zugleich bedeutet, dass Emma ein Halbblut ist! Nach den Gesetzen der Ozeane ist sie damit dem Tode geweiht. Während die Rückkehr ihrer Mutter die Zwietracht zwischen den Meeresvölkern wieder aufflammen lässt, versucht Emmas große Liebe Galen, sie um jeden Preis zu schützen und ihr Geheimnis zu hüten. Doch Emma weiß, dass sie die Syrena retten kann – nur dazu muss sie ihr wahres Wesen enthüllen ...

 

Das Fluestern der Wellen 

Originaltitel: Of Triton
Autor: Anna Banks
Übersetzer: Michaela Link
Verlag: cbt
Erschienen: April 2014
ISBN: 978-3-570-30915-5
Seitenzahl: 352 Seiten

Hier geht's zur Leseprobe


Die Grundidee der Handlung
Emma muss sich damit abfinden, dass ihre Mutter eine Prinzessin der Syrena ist, die seit dem zweiten Weltkrieg unter den Menschen lebt. Nalia glaubt jedoch nicht, dass ihr Gefährte Grom, der König der Meere, noch lebt, und zwingt Emma, mit ihr zu fliehen. Die beiden werden jedoch sehr schnell eingeholt. Damit Nalia ihren Platz an der Seite ihres Gefährten einnehmen kann, muss dessen Bindung zu einer Frau aus dem gemeinen Volk der Syrena zuerst gelöst werden. Doch bei ihrer Rückkehr wird Nalia verhaftet und zusammen mit Grom und Galen vor ein Tribunal gestellt, das über Leben und Tod entscheiden wird ...

Mit einer geballten Ladung Spannung wird der zweite Band der Serie in Szene gesetzt, der mit viel Gefühl, einer gewaltigen Bedrohung und überzeugenden Charakteren aufwarten kann. Die Umsetzung ist dabei bis auf einige wenige Schwächen am Schluss sehr gut gelungen.


Stil und Sprache
Der zweite Band der Serie schließt nahtlos an die letzten Ereignisse an, nur wenige Stunden sind seither vergangen, als Emma aus der Bewusstlosigkeit aufwacht. Der Erzählstil – Emma in Ich-Form und die restlichen Figuren aus deren Sichtweisen in der dritten Person Präsens – wurde beibehalten. Das bringt Emma dem Leser sehr nahe. Ihre Gedanken, Ängste oder sarkastischen Sprüche, die meist nur in ihrem Kopf herum spuken, bringen Würze und Humor in die Handlung, die dadurch oftmals Tiefe erhält oder – je nach Situation – aufgelockert wird. Entstanden ist dadurch eine vielschichtige Geschichte, die lebendig präsentiert wird. Zwar gibt dieser Erzählstil von den anderen Charakteren nicht gleich viele Details preis, doch spiegeln ihre Handlungen ausgesprochen deutlich ihre inneren Beweggründe und Ziele wider, sodass der kapitelweise Übergang mit fortdauerndem Lesen immer weniger auffällt. Teilweise sind längere Erinnerungen und Gedankengänge von Emma eingefügt, die in Kursivschrift hervorgehoben sind.

Die Gefahr in diesem Band ist merklich gestiegen, was sich perfekt auf die Spannung auswirkt. Ein bedrohliches Gefühl beim Lesen steigert sich nach und nach in große Neugier und packende Spannung, wodurch man nur so durch die Seiten fliegt, um endlich lesen zu können, ob und wie die ganz große Katastrophe abgewendet werden kann. Einige überraschende Wendungen sind dabei eingebaut und andere, die man beim Lesen relativ leicht erraten kann. Dies ist jedoch keineswegs störend, ansonsten wäre der Fokus vielleicht zu stark auf die Spannung gerichtet. Die Liebesgeschichte der Protagonisten und auch diejenige der Nebenfiguren treten dabei in den Hintergrund, werden aber am Rande sanft weitergeführt. Der Band kommt ganz ohne nackte Tatsachen aus, die erotische Spannung und prickelnde Anziehungskraft sind aber trotzdem ausgezeichnet spürbar und hervorragend gelungen.

Das Ende des Buches ist meiner Meinung nach der schwächste Teil eines ansonsten starken zweiten Bandes der Blue Secrets-Serie. Nach so viel zermürbender Spannung im Mittelteil war die Luft bei mir draußen und der erneute Showdown nicht ganz überzeugend. Zudem hatte ich das Gefühl von kleinen Lücken, die noch hätten gefüllt werden können. Dies ist aber Kritik auf hohem Niveau.


Figuren
Emma macht neben ihrer Mutter die größte Wandlung durch. Teilweise steckt in ihr noch der launische Teenager, der jedoch immer mehr durch eine selbstbewusste Frau verdrängt wird. Ihre inneren Dialoge sind dabei vortrefflich ausgearbeitet. Eher kindliche oder kleinliche Überlegungen wirft sie meist selbst sofort über Bord und redet sich ein, doch endlich erwachsen zu werden und den Tatsachen ins Gesicht zu sehen. Dies macht Emma sehr authentisch und sympathisch. Ihre menschliche Seite steht noch immer im Vordergrund, denn das Erbe ihrer Mutter muss Emma erst noch in sich und anderen kennenlernen.

Galen ist in diesem Band eher zurückhaltend, denn er lässt Emma in vielen Dingen, die die Zukunft betreffen, im Ungewissen. Galen weiß, was er will, und unternimmt alles, um seine Ziele – ein Leben an der Seite von Emma – zu erreichen. Dabei hat er von den Menschen schon viel gelernt und durchschaut andere Syrena viel besser, als es die ahnungslosen Mitglieder seiner Familie und Freunde tun. Grom, der König der Syrena und Galens Bruder, lebt richtig auf, als er Nalia, Emmas Mutter, wieder begegnet, die totgeglaubte Prinzessin und seine Gefährtin. Grom überzeugt als Herrscher der Syrena und seine Handlungen spiegeln ausgezeichnet das fremde Wesen der Meeresbewohner wider. Auch andere Nebenfiguren haben teils größere Rollen und sind – jeder für sich mit Ecken und Kanten – differenziert ausgearbeitet. Wie auch im ersten Band haben mir Rayna, Galens Zwillingsschwester, und deren Gefährte Toraf ausgezeichnet gefallen. 


Aufmachung des Buches
Das Cover des Taschenbuches zeigt ein Paar, das sich Unterwasser küsst. Zahlreiche kleine Luftbläschen unterstützen diesen Eindruck. Das matte Grün und eher trübe Bild passt irgendwie nicht so recht zum Cover des ersten Bandes, das mir so gut gefallen hat. Die Rückseite ist in verschiedenen Grüntönen gehalten, als wenn Sonnenstrahlen ins Wasser eintauchen würden. Lediglich der Text zum Inhalt des Buches ist abgedruckt.


Fazit
Eine gelungene Fortsetzung, die ebenso überzeugt wie der erste Band, dabei aber viel mehr Spannung aufbaut, die an den Nerven zerrt. Es ist aber auch frische und freche Unterhaltung, die nicht nur jugendliche Leser begeistern dürfte!


4 5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

Backlist:
Band 1: Der Kuss des Meeres

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S