Smaller Default Larger

Pia ist aus der Stadt an die Nordseeküste gezogen und findet es dort einfach nur blöd. Doch als sie die Norwegerstute Njala in Pflege bekommt, beginnt sie ihr Leben dort zu mögen. Schließlich ist da auch noch Sören, der ihr Herz ganz schön zum Stolpern bringt. Seinetwegen beginnt Pia Njala zu vernachlässigen. Doch ist er es wirklich wert?

 

 

Autor: Regine Fiedler
Verlag: Schenk Verlag
Erschienen: 03/2009
ISBN: 978-3-939337-61-4
Seitenzahl: 189 Seiten

Hier geht´s zur Leseprobe


Die Grundidee der Handlung
Pia findet es zuerst gar nicht toll, dass sie mit ihren Eltern an die Nordseeküste ziehen musste, musste sie doch ihr geliebtes Pflegepferd Lucky und ihre beste Freundin Tabea zurücklassen. Das ändert sich jedoch, als sie Herrn Ommen und dessen Pferd Wodan und kurz darauf noch die Norwegerstute Njala kennen lernt. Plötzlich macht das Leben wieder Spaß und es geschehen die aufregendsten Dinge. Vor allem der Junge Sören und ihre neue Freundin Jana bringen Schwung und Abenteuer in ihr Leben. Doch als Janas Cousine Ivonne voller Eifersucht auf Pia, weil diese mit der Norwegerstute Njala so gut zurecht kommt, ihr diese wieder wegnehmen will, und dann auch noch ein schlimmes Photo von Pia im Chatportal für Schüler auftaucht und sie in der Schule deswegen blöde Sprüche und noch schlimmere Blicke ertragen muss, da ist Pia ratlos und fühlt sich so richtig hilflos. Schließlich kann sie ihren Eltern nicht einfach so erzählen wie dieses Photo entstanden ist und auch nicht, das Sören für sie mehr ist als nur ein Mitschüler. Und als ob das alles noch nicht genug sei, droht Ivonnes Vater auch noch damit, Njala ganz abzuschaffen, nur weil er mit dem Pferdeanhänger einen Unfall hatte und sich ein neues Auto deswegen anschaffen musste.


Stil und Sprache
Regine Fiedler hat im personalen Erzählstil er, sie, es eine abwechslungsreiche Geschichte geschrieben, die ohne große Schnörkel auskommt und sich gut lesen lässt. Zum Teil witzige Dialoge und eine lustige aber auch mal traurige Handlung bieten eine schöne Abwechslung vom Alltag für junge Leser und mittels kurzer Kapitel geht es sowohl vom Lesen als auch von der Handlung her zügig voran. Sehr gefallen hat mir die Tatsache, das die Autorin noch genügend Raum für die Fantasie des Lesers lässt und durch die Handlung die Neugier schürt, wie es wohl weitergehen wird, und ob sich am Ende doch noch alles zum Guten wendet.


Figuren
Große Figurbeschreibungen gibt Regine Fiedler nicht, sie schildert die einzelnen Charaktere klar und knapp und lässt diese hauptsächlich durch ihr Verhalten und Styling wirken. Trotzdem konnte ich mir die Charaktere gut vorstellen, vor allem Pia, da die rot gefärbte Strähne scheinbar rein aus Trotz wegen des Umzugs sein musste und in Pia im neuen Daheim dann doch einen leisen Zweifel hervorruft. Die Figuren sind vielschichtig angelegt, was ich sehr gut fand, ist die Handlung mit knapp 190 Seiten doch relativ kurz, im Vergleich zu so manch anderem Kinder- und Jugendbuch, und daher nicht viel Raum. Die Figuren bieten so ziemlich alles, was es an Gefühlen gibt. Da sind Eifersucht, Rachsucht und Verzweiflung genauso vertreten wie Freude, Liebe, Vertrauen, der Sinn für Gerechtigkeit und echte Freundschaft. Es macht Spaß, die einzelnen Figuren zu beobachten und zu sehen, wie sie sich im Handlungsverlauf verändern bzw. es nicht tun. Über die Figur der Ivonne und deren Vater konnte ich wirklich nur den Kopf schütteln, und an einer Stelle hätte ich diesem Mann am liebsten einen kräftigen Tritt gegen das Schienbein gegeben, auch wenn das absolut kindisches Verhalten ist. Doch sein Verhalten gegen Ende der Geschichte hat mich echt nur noch den Kopf schütteln lassen über so viel Starrsinn, Arroganz und Dummheit. Dieser Charakter war auf den ersten Blick freundlich und nett, auf den zweiten allerdings wurde der so richtig eklig und biestig – es war herrlich, das zu erleben.


Aufmachung des Buches
Die Aufmachung des Taschenbuches ist im peppigen und flippigen Streifenstil der SMS Bücher-Reihe gehalten und hat zwei Klappenumschläge. Knallige und leuchtende Farbstreifen in orange, grün, blau, gelb und rot bilden mal breit und mal schmal den Hintergrund für eine schöne farbige Illustration auf dem Cover, die Pia und Njala zeigt, wie ich jetzt einfach mal vermute. Passt gut zur Geschichte. Auf der Buchrückseite bilden die farbigen Streifen ebenfalls den Hintergrund für eine kurze Inhaltsangabe, die in einem orangen Feld steht. Auf dem rückwärtigen Klappenumschlag des Buches steht etwas zur Autorin Regine Fiedler und ein Photo von ihr ist auch abgebildet. Gefällt mir ausgesprochen gut die ganze Optik und ist, meiner Meinung nach, ideal auf den Geschmack junger Mädchen und Jungen zugeschnitten.


Fazit
Eine abwechslungsreiche und spannende Geschichte. Junge Mädchen ab zehn Jahren, aber auch Jungen dürften daran ihre Freude haben.


4 5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de

Backlist:
Band 1: Die Verräterin
Band 2: Lara auf Abwegen
Band 3: Die Falle der Zeichnerin
Band 4: Herz auf Takt
Band 5: Die unvergessliche Klassenfahrt
Band 6: Hilferuf per SMS
Band 7: Nicht nur Hundeküsse

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S