+ - =
+/-

Es sind 144 Gäste und keine Mitglieder online

Anzeige

Buchtrailer

Newsletter

Logo zum Mitnehmen

Ich wünschte, ich könnte fliegen ... (Kozue Chiba); Band 2

"Auf den Schwingen der Freiheit möchte ich fliegen, doch die Einsamkeit hält mich am Boden hier."

Shio träumt davon, Sängerin zu werden, doch ihre Eltern sind strikt dagegen. Erst als der extrovertierte Nao in ihr Leben tritt, traut sich Shio, ihren Traum auch zu leben!

Kozue Chibas Erzählstil ist einfühlsam und mitreißend zugleich!

 

Ich wuenschte_ich_koennte_fliegen_02 

Originaltitel: Hitoribocchi Wa Samishikute, Vol. 2
Autor: Kozue Chiba
Übersetzer: Kenichi Kusano
Illustration: Kozue Chiba
Verlag: Tokyopop
Erschienen: Dezember 2011
ISBN: 978-3-8420-0315-6
Seitenzahl: 196 Seiten
Altersgruppe: ab 13 Jahre (Empfehlung des Verlags)


Die Grundidee der Handlung
Die Reise nach Tokyo scheint ein voller Erfolg für Shio zu werden, denn die Band Darkest würde sie am liebsten sofort als Sängerin engagieren. Doch sie hat Nao versprochen, mit ihm berühmt zu werden. Nao, der inzwischen mehr für Shio empfindet, beginnt, sie von sich zu stoßen. Shio versteht die Welt nicht mehr. Als dann auch die ersten Polizisten auftauchen, die die zwei Ausreißer suchen, wird es eng für die beiden ...


Beurteilung der Zeichnung / Textdarstellung
Engelsflügel, Federn und hereinfallende Sonnenstrahlen dominieren den Band. Shios Traum und ihr Selbstbewusstsein werden so sehr schön dargestellt. Nao sieht diesmal ein wenig ernster drein, da er sich die Verantwortung für ihre Reise nach Tokyo aufgebürdet hat. Er zeigt eine unerwartet erwachsene Seite, da er sich über seine Gefühle zu Shio klar wird. Shio hingegen hat ihre Verwandlung zur in sich ruhenden Figur noch nicht abgeschlossen. Sie errötet nach wie vor leicht und wird zwischendurch sehr niedlich und ein wenig naiv gezeigt. Ihre einzelne Schwinge steht dafür, dass sie nur mit Nao zusammen fliegen kann, der zwischendurch auch mit einem Flügel gezeichnet wird. Romantisch angehauchte Szenen werden durch Großaufnahmen der Gesichter und großflächige Panels unterstrichen. Bei Gruppenbildern werden die Nebenfiguren ausgearbeitet, bleiben aber im Hintergrund, so dass die Hauptfiguren immer im Fokus bleiben. Verniedlichungen kommen vor allem bei Shio vor, die dadurch besonders putzig aussieht.

Die Texte der Lieder von Shio werden direkt in die Bilder gesetzt, wo sie durch eine andere Schriftart ins Auge stechen und sich so von den Gedankentexten unterscheiden.

Die Hintergründe zeigen Tokyo, Straßenzüge und das Innere von Hotelzimmern. Gegen Ende wechselt der Schauplatz wieder an die Schule. Zwischendurch bringen Blumenmuster und Rasterfolien Abwechslung hinein. Bleiben die Hintergründe weiß, werden die Figuren mit Rasterfolie unterlegt.

Die Panels sind sehr abwechslungsreich gestaltet und treiben die Geschichte rasant voran. Die Reihenfolge bleibt selbst für Neulinge beim Manga-Lesen jederzeit klar ersichtlich. Gut verständlich wurden auch die Originalgeräusche ins Deutsche übertragen und zugleich im ursprünglichen Format belassen.

Sehr hübsch gestaltet sind die Kapitelbilder auf den linken Seiten, denn bei jedem befindet sich auf der rechten Seite eine weitere Zeichnung. Zusätzlich gibt es auf der ersten Seite nach dem Beginn des Abschnittes ein kleines verniedlichtes Bild von Shio, Nao oder beiden zusammen.


Aufmachung des Manga
Das Cover des größerformatigen Taschenbuches muss quer betrachtet werden und zeigt Shio und Nao, sowie einen Engelsflügel. Auf der Rückseite befinden sich die beiden unter der Inhaltsangabe. Zwei Farbzeichnungen von Shio mit zwei Flügeln und eine schwarzweiße Zeichnung von Nao mit einem Flügel runden den Band ab.


Fazit
Die dramatische Geschichte begeistert wieder von der ersten bis zur letzten Seite, die die Leser ungeduldig auf den nächsten Band hinfiebern lassen wird.


4 5 Sterne


Hinweise
Diesen Manga kaufen bei: amazon.dealt

Backlist:
- Band 1

Um einen Kommentar zu schreiben, registriere dich bitte zunächst in der Leser-Welt bzw. logge dich ein.


Facebook
Twitter
Youtube
Pinterest
RSS