Smaller Default Larger

Auch ohne ihre Superkräfte haben Cora, Ben, Elisa und Kurosaki schon genug Probleme. Von der Schule bis hin zu nervigen Eltern ist ständig Stress angesagt. Da passt es den Vieren so gar nicht, dass sich die Geheimorganisation "White Scorpions" auch noch in ihr Leben einmischen will. Aber bitte ...

white_scorpions0 

Autor: Kari Erlhoff
Sprecher: Bernd Stephan, Marion von Stengel, Eric Lehmann, Erik Schäffler, Konstantin Möbus, Linda Fölster, Robin Brosch, Gesa Graichen
Verlag: iListen
Erschienen: 05/2011
ISBN: ohne
Spieldauer: ca. 51 Minuten
Altersempfehlung: ab 12 Jahren


Die Grundidee der Handlung
Cora, Ben, Elisa und Kurosaki kennen sich nicht. Gemeinsam haben sie, dass sie alle im Sternzeichen des Skorpions geboren sind, das ist es allerdings auch schon mit den Gemeinsamkeiten. Denn leiden können sie sich mal so gar nicht. So gehen sie bei ihrem ersten Aufeinandertreffen auch nicht gerade zimperlich miteinander um, als sie sich in einem ihnen unbekannten Raum zum ersten Mal begegnen.

Diese Begegnung der vier ungleichen Jugendlichen steht im Zentrum der ersten Folge einer neuen Hörspielserie aus der Feder von „Die drei ???“-Autorin Kari Erlhoff. Sie sind die neuen „White Scorpions“ – oder sollen es erstmal werden. So bleibt zunächst eine Menge zu erklären und es gibt noch nicht allzu viel Action in diesem ersten Teil. Kurzweilig ist er trotzdem, so dass man gern sofort weiterhören möchte.


Darstellung des Hörspiels
Die erste Folge kommt mit einer sehr überschaubaren Zahl an Figuren aus, außer den vier „White Scorpions“ gibt es nur noch Antares, Ares, Agent 05 und den Erzähler, der von Bernd Stephan verkörpert wird. Er macht seine Sache gut, hat eine ruhige Erzählstimme und angenehme Tonlage. Auch Antares, die von Marion von Stengel gesprochen wird, sticht nicht besonders hervor, wirkt aber von Anfang an sympathisch. Ihr nimmt man sofort ab, dass sie die gute Seite verkörpert. Agent 05 wirkt dagegen seltsam unbeteiligt und fast ein bisschen gelangweilt in seiner Rolle.

Die Stimmen der vier jungen Leute sind zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig. Zum einen sprechen sie allesamt relativ laut, zum anderen übertreibt besonders Linda Fölster, die die Cora spricht, manchmal doch ziemlich, was ihre Aggressivität gegenüber den anderen angeht. Sie wirkt so permanent aufgedreht, fast wie im Rausch, dass es nicht wirklich in den übrigen Kontext passen mag. Insgesamt kommt diese erste Folge von der Sprecherleistung etwas hölzern beim Hörer an, so als habe man sich noch nicht richtig eingefunden in die doch etwas abgedrehte Geschichte.

Die Titelmusik der „White Scorpions“ ist flott und einprägsam, leider erklingt vor dem eigentlichen Beginn der Folge noch ein übermäßig laut eingespielter Jingle des Verlags, der beim Hören mit dem mp3-Player fast schmerzhaft in den Ohren ankommt. Ansonsten ist die Untermalung der Geschichte mit Geräuschen und Musik eher dezent ausgefallen, die wenigen Geräusche wie das Rauschen des Windes oder das Hallen leerer Gänge wirken jedoch authentisch und sind gut gesetzt. Lediglich am Ende, als die Verwandlung der vier Jugendlichen in die „White Scorpions“ dargestellt werden soll, hört man zu wenig vom Geschehen, sondern wird mit viel Heulen, Rauschen und Explosionen „abgespeist“. Hier entstand bei mir ein bisschen der Eindruck, dass die Macher nicht so genau wussten, was eigentlich passieren soll und sich so etwas aus der Affäre gezogen haben. Das ist eindeutig ausbausfähig …


Aufmachung des Hörspiels
Die erste Folge der „White Scorpions“ steht auf der Verlagsseite als kostenloser Download zur Verfügung. Auf dem dort abgebildeten Cover sind vier Silhouetten vor einem grauen Hintergrund zu sehen. Im Stil von Actionhelden gezeichnet, verkörpern sie nicht ganz das Bild der vier Jugendlichen, das man vielleicht vor seinem inneren Auge entwickelt hat. Trotzdem macht die Aufmachung Lust auf das, was dahinter verborgen sein mag.


Fazit
„Der Anfang“ zeigt die Entstehung der „White Scorpions“ und erklärt einen Teil der Hintergründe, hat ansonsten allerdings keine eigenständige Handlung. Das Hörspiel erfüllt jedoch seinen Zweck: Es macht Lust auf mehr von den vier jugendlichen Kämpfern und gibt einen kleinen Ausblick auf das, was da noch kommen mag.


3 5 Sterne


Hinweise

Dieses Hörspiel kostenlos downloaden.

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S