+ - =
+/-

Es sind 177 Gäste und keine Mitglieder online

Anzeige

www.derclub.de

Newsletter

Logo zum Mitnehmen

Lester Cockney: Shamrock Song (Franz)

Franz (Drappier) wurde 1948 in Charleroi, in Belgien geboren und starb am 8. Januar 2003 in Frankreich. 1969 begann er seine Comic-Karriere mit der zeichnerischen Umsetzung einiger Kurzgeschichten für die Magazine Spirou und Tintin. In Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Szenaristen erwies er sich in der Folge als einer der begabtesten und originellsten Zeichner seiner Generation und hauchte mit Pinsel und Feder Figuren Leben ein, die heute zu den Comic Klassikern zählen.

 

Lester_Cockney_Shamrock_Song 

Originaltitel: Shamrock Song
Autor: Franz
Übersetzer: Dr. Marcus Schweizer
Illustration: Franz
Verlag: Finix Comics
Erschienen: Februar 2011
ISBN: 978-3-941236-37-0
Seitenzahl: 72 Seiten 
Altersgruppe: ab 12 Jahren (Empfehlung des Rezensenten)

Hier geht's zur Leseprobe


Die Grundidee der Handlungen 
"Shamrock Song" erzählt die zweite Hälfte von Lester Cockneys Jugend, die in "Irish Melody" begonnen hat. Lester wird in "Ballymoss Stud", einem Pferdegestüt für Rennpferde, aufgenommen. Zunächst scheint dies ein guter Platz zu sein, doch die Engländer, allen voran Colonel Clerke Saunders, verhalten sich wie die Herrenrasse und unterdrücken und terrorisieren die Iren, wo immer sie nur können. Sie nehmen den Iren ihr Land weg, wenn es ihnen selbst gefällt, reiten mit ihrer gesamten Jagdgesellschaft quer durch das Pferdegestüt und richten dabei immensen Schaden unter den Tieren an. Was zunächst nach einem Ort der Stille ausgesehen hat, entpuppt sich schon bald als Alptraum.

Die Story von "Shamrock Song" ist gut und spannend erzählt und zieht den Leser schnell in ihren Bann. Die Zeichnungen wirken etwas klarer als in den meisten Lester Cockney Bänden und warten mit sehr vielen, feingliedrigen Details auf.


Beurteilung der Zeichnung / Textdarstellung
Die Zeichnungen in "Shamrock Song" sind ein Musterbeispiel für die belgische Comictradition. Der Zeichenstil von Franz (Drappier) ist geprägt von einer sehr ausgeprägten Arbeit mit Pinsel und Tuschefeder. Mit zum Teil sehr feinen, filigranen Tuschestrichen arbeitet Franz sehr viele Details in seinen Panels heraus. Besonders verhärmte oder verkniffene Gesichter wirken durch die Herausarbeitung sämtlicher Falten und Gesichtsmerkmale sehr intensiv und von ungeheuer starkem Ausdruck. Soll eine Figur jedoch mal ein nettes Mienenspiel zur Schau tragen, so glückt dies nicht immer, denn eine fröhliche Miene die nur anhand von Strichen erarbeitet wird, wirkt oft ein wenig überdreht oder einfach nur flach, es sei denn, man zeichnet in einem deutlich Cartoon-artigen Stil. 

Die Kolorierung ist, wie eigentlich immer bei Franz, sehr zurückhaltend. Gedeckte Farben, die oft sogar regelrecht blass wirken und über nur wenig Farbverläufe verfügen. Dennoch ist klar erkennbar, dass mit einer anderen Technik, als der bei "Lester Cockney" verwendeten, gearbeitet wurde. Die Farbflächen sind meist in einem aquarellartigen Stil ausgeführt und haben daher leicht "wolkig" auslaufende Ränder. Das Titelbildzum Beispiel hat sogar einen richtig wolkig aussehenden Himmel mit fein zerfaserten Wolkenrändern. Auch gibt es lavierend übereinander gelegte Farben, wie sie eigentlich nur mit Hilfe von Aquarellfarben angelegt werden können. So etwas gibt es in den "Lester Cockney" Bänden nicht. Dadurch wirkt "Shamrock Song" optisch einfach einen Tick schöner.


Aufmachung des Comic
"Shamrock Song" wird mit einer Erstauflage von 300 Exemplaren in Hardcover und 1000 Exemplaren in Softcover aufgelegt. Somit hat jeder Sammler die Möglichkeit seine Sammlung entsprechend zu vervollständigen. Neueinsteiger, die eine Hardcover Ausgabe möchten, werden jedoch ihre Probleme haben, "Irish Melody" in selbiger noch zu ergattern. Das Softcover ist hier deutlich leichter zu bekommen.

Aber auch im Softcover ist "Shamrock Song" aus dem Finix Verlag sehr hochwertig verarbeitet. Es verfügt über eine Fadenheftung und steht in diesem Punkt einem Hardcover in nichts nach. Druck und Papierqualität sind hervorragend und "Made in Germany". Es ist doch eine sehr schöne Sache, dass der wiederbelebte Splitter Verlag hier in den letzten Jahren deutliche Impulse gesetzt hat und immer mehr Comics nun sehr hochwertig produziert werden. Wobei ja "Finix Comics" als eingetragener Verein sowieso die Zielsetzung hat, so hochwertig wie möglich zu produzieren, um Sammlern die beste Qualität zu bieten. Als besonderes Schmankerl enthält dieser Band die achtseitige Kurzgeschichte "Arnold der Haudegen", die in Deutschland bisher unveröffentlicht ist.


Fazit
Für alle Liebhaber von "Lester Cockney" ist "Shamrock Song" absolute Pflichtlektüre. "Irish Melody" und "Shamrock Song" gehen inhaltlich direkt ineinander über. Man sollte sich daher schon beide Bände zulegen, um dann auch wirklich die gesamte Geschichte um Lesters Jugend zu erfahren. 


4_Sterne


Hinweise
Rezension von Thomas Lang
Herzlichen Dank an den Finix Comic Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.


Diesen Comic kaufen bei: amazon.de

Um einen Kommentar zu schreiben, registriere dich bitte zunächst in der Leser-Welt bzw. logge dich ein.


Facebook
Twitter
Youtube
Pinterest
RSS