Smaller Default Larger

Vorfreude-Highlights Juli 2017

So langsam überlege ich, ob ich die Vorfreude-Highlights nicht einfach in Monats-Highlights umbenenne… dann wär ich mit diesem Beitrag nämlich gar nicht spät dran, sondern absolut pünktlich^^ Aber für ein paar Buch-Empfehlungen ist es ja sowieso nie zu spät, oder?

Weiterlesen ...

Mein SuB kommt zu Wort – Juli 2017

Ganz so entspannt wie geplant ist mein Juli nun leider doch nicht geworden, aber für den allmonatlichen Beitrag zur „Mein SuB kommt zu Wort“-Aktion von Anna ist natürlich trotzdem genug Zeit. Alle Informationen zur Aktion findet ihr auf dem Blog Annas Bücherstapel und hier geht’s zu meinem letztmonatigen Beitrag. ...

Weiterlesen ...

TTT #322: 10 Bücher, auf dessen Cover ein Tier abgebildet ist

    10 Bücher, auf dessen Cover ein Tier abgebildet ist

Weiterlesen ...

Top Ten Thursday #320

    10 Bücher, deren Titel mit einem "N" beginnen

Weiterlesen ...

Vorfreude-Highlights Juni 2017

Ok, von Vorfreud kann man diesen Monat wohl absolut nicht mehr reden, denn morgen beginnt bereits der Juli. Aber der Juni behielt doch einige schöne Bücher bereit, die ich euch nicht vorenthalten will, deswegen kommt hier nun mit der größtmöglichen Verspätung die Empfehlungsliste des Leser-Welt Teams mit den Neuerscheinungen Juni.

Weiterlesen ...

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

 

Du_weisst_wo_du_mich_findest 

Die 12-jährige Miranda führt ein scheinbar völlig normales Leben – Schulstress, schlimmste Feindin und Patchworkfamily inklusive. Bis, ja bis ihr bester Freund Sal ihr eines Tages einfach die Freundschaft kündigt. Denn von da an überschlagen sich die Ereignisse: Plötzlich erhält Miranda mysteriöse Botschaften, die sie vor einem tragischen Todesfall warnen – den nur sie verhindern kann! Doch wer ist derjenige, den sie schützen soll? Und warum kennt der unbekannte Schreiber nicht nur ihre Vergangenheit, sondern offensichtlich auch ihre Zukunft? Für Miranda beginnt ein atemloser Wettlauf gegen die Zeit, denn sie hält das Schicksal eines Freundes in Händen ...

Hier geht's zur Leseprobe


Infos zum Buch

Erscheinungsdatum: 21.03.2011

Verlag: cbj
Preis: 14,99 Euro               
ISBN: 978-3-570-13906-6
Seitenzahl: 240 Seiten, gebundenes Buch

 

  • Inhalt:
    Die 12-jährige Miranda führt ein scheinbar völlig normales Leben – Schulstress, schlimmste Feindin und Patchworkfamily inklusive. Bis, ja bis ihr bester Freund Sal ihr eines Tages einfach die Freundschaft kündigt. Denn von da an überschlagen sich die Ereignisse: Plötzlich erhält Miranda mysteriöse Botschaften, die sie vor einem tragischen Todesfall warnen – den nur sie verhindern kann! Doch wer ist derjenige, den sie schützen soll? Und warum kennt der unbekannte Schreiber nicht nur ihre Vergangenheit, sondern offensichtlich auch ihre Zukunft? Für Miranda beginnt ein atemloser Wettlauf gegen die Zeit, denn sie hält das Schicksal eines Freundes in Händen ...

    Schreibstil:
    Mit einem gelungenen, außergewöhnlichen Schreibstil wird man hier durch die Geschichte geführt. Er hat das besondere Etwas und ist dennoch leicht und flüssig leserlich. Auch die interessanten Kapitelnamen tragen dazu bei, dass man immer neugierig darauf ist, wie es weitergeht.

    Meinung:
    Mit "Du weißt, wo du mich findest" hat Rebecca Stead ein faszinierendes, außergewöhnliches, aber dennoch nicht voll und ganz fesselndes Buch geschrieben. Es regt zum nachdenken an und viel geschieht zwischen den Zeilen, sodass die Spannung eigentlich sehr auf der Strecke bleibt. So ist es dann und wann verwirrend und sehr verworren und man weiß oft nicht so genau, worum es denn nun eigentlich geht.

    Ebenso verworren wie die Geschichte sind auch die Charakter, allen voran Miranda, die zwar sehr sympathisch und ein warmer, liebevoll gezeichneter Charakter ist, aber dennoch nicht auf ganzer Linie überzeugen kann.

    Absolut unbefriedigend kommt das Ende daher, denn eine zufriedenstellende Auflösung gibt es nicht. Man schlägt das Buch zu und hat noch einige Fragen im Kopf herum schwirren, was aber wiederrum auch für das Buch spricht, da es einem nicht ganz so schnell aus dem Kopf geht.

    Fazit:
    Alles in Allem ein unterhaltsames, aber dennoch sehr verwirrendes Buch, dass zwar nicht zu meinen Lieblingsbüchern gehört, aber dennoch interessant und irgendwie herzerwärmend war.

  • Die 12-jährige Miranda führt ein scheinbar völlig normales Leben – Schulstress, schlimmste Feindin und Patchworkfamily inklusive. Bis, ja bis ihr bester Freund Sal ihr eines Tages einfach die Freundschaft kündigt. Denn von da an überschlagen sich die Ereignisse: Plötzlich erhält Miranda mysteriöse Botschaften, die sie vor einem tragischen Todesfall warnen – den nur sie verhindern kann! Doch wer ist derjenige, den sie schützen soll? Und warum kennt der unbekannte Schreiber nicht nur ihre Vergangenheit, sondern offensichtlich auch ihre Zukunft? Für Miranda beginnt ein atemloser Wettlauf gegen die Zeit, denn sie hält das Schicksal eines Freundes in Händen ...
    Rebecca Stead hat mit "Du weißt wo du mich findest" ein sehr mysteriöses Buch geschrieben, das zwar etwas verwirrt, aber auch zum Nachdenken anregt. Es ist zwar nicht das spannendste Buch was ich bisher gelesen habe, aber es ist dennoch sehr tiefsinnig und beschäftigt sich mit den Fragen des Lebens. Durch etliche Zeitsprünge muss man immer ein bisschen überlegen und sich in die Geschichte hineindenken, um zu ergründen, ob es nun vor, während oder nach den Geschehenissen stattfindet. Das Ende ist sehr gut durchdacht und alle Fäden fügen sich nahtlos zusammen, außerdem ist es, wie auch der Rest der Geschichte sehr gefühlvoll.
    Der Schreibstil ist wirklich schön und sehr angenehm zu lesen, die Seiten fliegen nur so dahin.
    Außerdem ist das Cover zu erwähnen, denn dieses ist wirklich hübsch gestaltet und ein echter Blickfang.
    Fazit: Eine sehr emotionale und poetische Geschichte, über die Frage, was wirklich wichtig ist im Leben.

  • Die Glücksfee hat folgende Namen aus dem Lostopf gezogen:

    - Heaven-Forbid
    - marie1990
    - paperdreams

    Viel Spaß beim Lesen wünscht
    die Leser-Welt-Redaktion

  • Zunächst ist mir das schöne Cover sofort ins Auge gefallen. Die etwas altmodisch wirkenden roten Schuhe und karierten Strümpfe erinnern mich ein bißchen an Rotkäppchen. Ich weiß auch nicht, warum, aber irgendwie hat das Cover etwas märchenhaftes an sich. Ich war sofort verzaubert.
    Die Inhaltsangabe klingt auch sehr packend und spannend. Ein Mädchen, das plötzlich Nachrichten erhält und jemanden retten soll. Auch das erinnert mich an Märchen - im positiven Sinne!
    Die Leseprobe war dann eher unspektakulär. Es geschieht noch nicht wirklich viel. Der Leser lernt erst mal Miranda etwas näher kennen und auch ihre Mutter. Nach dem Lesen war ich richtig gespannt, wie und wann es wohl richtig "losgeht".
    Der Schreibstil ist sehr angenehm. Das Buch läßt sich flüssig lesen ohne Verschnörkelungen und Komplikationen im Text. Das ist für ein Jugendbuch sehr wichtig, und das ist hier sehr gut gelungen!
    Ich glaube, dieses Buch könnte mich begeistert. Alle Kriterien, die ein gutes Buch für mich ausmachen, sind hier auf den ersten Blick schon mal erfüllt! Nun würde ich den Roman wirklich gerne ganz lesen; ich bin richtig neugierig geworden!

  • Die Leseprobe ist leider sehr wenig aussagekräftig. Man erfährt zwar ein bisschen was aus dem Leben von Miranda und ihrer Mutter, doch führen diese ein ganz normales Leben mit normalen Problemen (die Mutter hasst ihren Job). Das einzig außergewöhnliche ist, das Mirandas Mutter bei einer Quz Show mitmachen möchte und Miranda übt daher viel mit ihr.

    Die leseprobe liest sich flüssig und leicht, was ja auch wichtig ist, da es ein Jugendbuch ist. Man liest sich schnell in die Geschichte ein, doch leider scheint es bis zum Spannungsbogen noch etwas zu dauern. Informiert man sich an anderer Stelle, so erfährt man einiges mehr und es scheint wirklich etwas an Fahrt zu gewinnen und doch spannend zu werden, mit den geheimen Botschaften.

    Es scheint, ein spannendes buch für Zwischendurch zu sein, das erstmal nur durchs Cover statt durch die Leseprobe positiv auffällt.

  • Ein sehr auffälliges Cover, das mich schon auf Anhieb neugierig gemacht hat. Die auffällig rote Farbe, die schwarz weiß karierten Strümpfe, die vielen kleinen Skizzen auf dem Holzfußboden und dann der Titel des Buches "Du weißt wo du mich findest". Das alles zusammen hört sich schon mysteriös an und passt zu dem Klappentext, der uns etwas sonderbares über Mirandas Leben erzählt.

    In der Leseprobe jedoch erfahren wir noch nichts Außergewöhnliches. Miranda ist zwölf Jahre alt, lebt mit ihrer Mutter alleine in einem Mietshaus, in dem so einiges nicht richtig zu laufen scheint, denn es ist dreckig, der Aufzug funktioniert nicht immer, die Heizung ist scheinbar häufig defekt und so sind häufige Mieterversammlungen erforderlich. Ansonsten aber geht es Miranda wohl ganz gut. Sie versteht sich mit dem deutschen Lebensgefährten ihrer Mutter. Sie kommt zu Hause zurecht, obwohl sie ein Schlüsselkind ist und auf ihre Mutter warten muss, die Vollzeit zu arbeiten scheint. Mirandas Mutter übt derzeit für eine Quizshow, für die sie als Kandidatin angenommen wurde. Das scheint ein großes Ereignis zu werden und Miranda bereitet fleissig Übungsfragen für ihre Mutter vor.

    Man merkt, dass es sich hier um ein Jugendbuch handelt. Schöne kurze Kapitel, klare Formulierungen und genau beschriebene Charaktere machen das Lesen hier leicht und man kommt einfach gut voran. Das Thema hört sich spannend an und ich bin gespannt auf die Entwicklungen, die die Geschichte noch nehmen wird.

  • Also, die Leseprobe ist noch nicht wirklich aufregend, aber laut Inhaltsangabe wird das Buch noch ganz schön an Tempo gewinnen. Zunächst erfährt der Leser nur von dem 12-jährigen Mädchen Miranda, das zusammen mit seiner Mutter lebt, die bald an einer Quizshow im Fernsehen teilnehmen wird. So weit - so gut. Laut Inhaltsangabe wird demnächst aber etwas passieren, daß Mirandas Leben ganz schön durcheinander wirbeln wird!
    Sie bekommt eine Art Hilferuf. Nur sie kann jemanden retten...
    Das klingt sehr spannend und vielversprechend. Zudem ist der Schreibstil sehr schön. Ich konnte mich sofort in Miranda hineinversetzen und gewissermaßen mit ihr fühlen. Ein tolles Buch, das ich sehr gerne lesen würde!

  • Miranda ist scheinbar ein normales 12-jähriges Mädchen. Sie lebt in einer nicht mehr ganz intakten Familie. Sind ihre Eltern geschieden? Ist der Vater tot? Auf jeden Fall ist ihre Mutter etwas "seltsam", scheint mir. Sie bereitet sich gerade auf eine Quizsendung vor, an der sie teilnehmen wird.
    Wirklich spannend ist die Leseprobe noch nicht, aber anhand der kurzen Inhaltsangabe weiß der Leser, daß es noch spannend werden wird. Miranda wird mysteriöse Botschaften erhalten und soll jemandem helfen, der ohne ihre Hilfe wohl sterben wird!
    Wird Miranda den Anforderungen gewachsen sein, und was hat es überhaupt mit alledem auf sich?
    Ich bin total gespannt und neugierig und würde dieses Buch richtig gerne lesen! Schreibstil und Sprache sind typisch jugendlich gehalten, und so läßt sich das Buch leicht und flüssig lesen.
    Das Cover ist einfach nur schön. Mir gefällt es richtig gut, und auch farblich paßt alles zusammen.
    Ich bin sehr gespannt auf dieses Buch!

  • Erster Eindruck:
    Durch das schöne, ungewöhnliche Cover hat mich diese Leseprobe sehr schnell irgendwie angezogen. Es hat etwas geheimnisvolles an sich - ebenso, wie der Titel, der genau so poetisch, wie rätselhaft daher kommt.

    Inhalt:
    Die zwölfjährige Miranda ist ein Schlüsselkind - Das sind Kinder, die, wenn sie aus der Schule kommen, allein zu Hause sind und darauf warten, dass jemand nach Hause kommt. Außerdem wurde sie nach einem Verbrecher benannt und wohnt mit ihrer verrückten Mutter und deren Freund Richard in einer Wohnung. Ihre Mutter wurde nun zu einer Fernsehshow eingeladen, bei der sie Geld gewinnen kann. Doch neben diesen ganzn verrückten und merkwürdigen Begebenheiten, fragt man sich, wer "du" ist, den Miranda einige Male erwähnt und anspricht.

    Meinung:
    Als erstes muss man hier den gelungenen Schreibstil erwähnen, der flüssig zu lesen ist und dieses besondere Etwas hat. Ich habe es sehr genossen, die Leseprobe zu verschlingen. Mit interessanten Kapitelnamen, der erfrischenden Perspektive einer zwölfjährigen (die GENAU WIE ICH nie weiß, wie es sich anhören soll, wenn Leute in Büchern schnauben!!) und der im Moment noch unbekannten, aber scheinbar geheimnisvollen Geschichte hat mich Rebecca Stead sehr schnell für das Buch begeistern können. Der Inhalt ist zwar noch sehr unzusammenhängend, doch irgendwie versprüht das Buch in einen gewissen Charme, welchem ich mich nicht entziehen konnte.

    Die Charaktere scheinen liebevoll gezeichnet zu sein und ich habe Miranda direkt in mein Herz geschlossen. Dennoch blieben mir am Ende der Leseproben nur noch Fragen im Kopf hängen, denn man weiß nicht, worum es denn nun wirkich gehen soll. Wer ist "Du"? Ist es Sal, ihr ehemaliger bester Freund? Wird Miranda ihm/ihr wiederbegegnen? Was wird geschehen? Ob es sich hier um Fantasy, Krimi oder Liebesgeschichte handelt, kann man anhand der Leseprobe wirklich nicht sagen und gerade das macht mich sehr neugierig und ich bin gespannt, was diese Geschichte für mich bereithält.

  • In der Leseprobe von dem Buch „Du weißt, wo du mich findest“ von Rebecca Stead erfährt man etwas über die 12-jährige Miranda und ihrer Mutter. Die Mutter bereitet sich auf eine Quizshow vor. Miranda hilft ihr dabei. Falls sie gewinnen, könnten sie viel Geld verdienen. Es wird beschrieben, wie die Show abläuft. Miranda denkt über ihren Namen nach und meint, dass sie nach einem Entführer benannt worden ist. Mehr passiert in der Leseprobbe nicht.
    Mir gefällt der Inhalt der Geschichte. Mit Liebe zum Detail erzählt Stead aus dem Leben eines normalen Mädchens. Doch wie man auf dem Klappentext des Buches lesen kann, wird sich ihr Leben schon sehr bald verändern. Der Schreibstil der Autorin ist lustig.
    Das Cover des Buches finde ich sehr interessant. Die roten Schuhe, die karierten Strümpfe und die Kritzeleien erinnern an ein ärchen. Doch dazu steht ein Name, der geheimnisvoll wirkt: „Du weißt, wo du mich findest“.
    Liebend gerne würde ich das Buch zu Ende lesen und ich werde mich freuen, wenn ich zu den glücklichen Gewinnern zähle!

Lade weitere Kommentare

Wie wäre es mit ...

Die Chroniken der Elfen 1 - Elfenblut (Wolfgang Hohlbein)

Wolfgang Hohlbeins großes Elfenwerk ist eine fantastische Reise durch Raum und Zeit: Die junge Pia wird aus den brutalen Slums von Rio in eine mittelalterliche, winterliche Welt katapultiert. Dort ist die junge Frau plötzlich die schöne Gaylen, und eine große Elfen-Prophezeiung wartet darauf, in Erfüllung zu gehen.     Autor: Wolfgang HohlbeinVerlag: Otherworld-VerlagErschienen: 2009ISBN: 978-3-8000-9503-2Seitenzahl: 762 Seiten   Die Grundidee der HandlungDie Protagonistin Pia landet gemeinsam mit ihrer Bekannten Alica auf ihrer Flucht vor gefährlichen Kriminell...

Weiterlesen ...

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S