Smaller Default Larger

„Plötzlich ertönte vom Waldrand her ein schrilles, hohes Kreischen. Das Blut in Feuerherz’ Adern erstarrte – es war derselbe Schrei, den er in seinem Traum gehört hatte.“

Feuerherz, das ehemalige ‚Hauskätzchen’, ist ein mutiger Krieger des DonnerClans geworden. Als der Winter kommt, spitzt sich die Situation im Wald zu: Nachdem der WindClan von Katzen des SchattenClans vertrieben wurde, ist das Gleichgewicht der Clans gestört. Hunger und Not, geheime Bündnisse und die Machtgier einzelner Katzen bedrohen den Frieden im Wald. Ausgerechnet jetzt verstrickt sich Feuerherz’ bester Freund Graustreif in eine gefährliche Liebe. Als die beiden Freunde aufbrechen, um den WindClan zurückzuholen, kommt es zu einem schrecklichen Unfall …

 

Warrior_Cats_02_HB  Originaltitel: Warrior Cats. Fire and Ice
Autor: Erin Hunter
Übersetzer: Klaus Weimann
Sprecher: Ulrike Krumbiegel
Verlag: Beltz & Gelberg
Erschienen: 26.07.2010
ISBN: 978-3-407-81078-6 (Sammelbox)
Spieldauer: 281 Minuten, 4 CDs; gekürzte Fassung
Altersempfehlung: ab 10 Jahre


Die Grundidee der Handlung
Graustreif und Feuerherz erhalten den Auftrag, den WindClan ausfindig zu machen und zurück in sein Territorium zu führen, nachdem der SchattenClan von seinem tyrannischen Anführer Braunstern befreit wurde. Auf dem Rückweg treffen sie auf Krieger des FlussClans, eine Katze findet ein tragisches Ende. Der FlussClan beginnt daraufhin, auf dem Gelände des DonnerClans zu wildern – Krieg droht. Und auch der SchattenClan bleibt nicht ruhig…

Graustreif kommt in eine Situation, in der er sich entscheiden muss, wem seine Treue gilt. Aber auch Feuerherz hat ein Geheimnis: regelmäßig trifft er seine trächtige Schwester Prinzessin, eine Hauskatze. Und während ein eisiger Winter den Katzen zu schaffen macht, breitet sich im Lager des DonnerClans eine gefährliche Krankheit aus…

Erin Hunter knüpft mit dem zweiten Teil der „Warrior Cats“ unmittelbar an „In die Wildnis“ an. Spannend und mitreißend, aber manchmal auch tragisch erzählt sie die Geschichte der vier Wildkatzen-Clans und von Feuerherz, dem ehemaligen Hauskätzchen.


Darstellung des Hörbuches
Ulrike Krumbiegel liefert auch im zweiten Teil der „Warrior Cats“ eine gut durchschnittliche Leistung ab, ohne als Sprecherin jedoch hervorzustechen. Sie hat eine recht angenehme Erzählerstimme, der es teilweise aber an Begeisterung fehlt, was wiederum nicht so richtig zur dynamischen und abwechslungsreichen Story passen will. Ihr Sprechtempo ist flott, die Inhalte aber jederzeit gut aufzunehmen. In stürmischen Szenen behält sie ihre Ruhe und zieht das Sprechtempo nicht noch zusätzlich an. Pausen sind gut gesetzt, fallen zwar knapp, aber ausreichend aus. Mit ihrer guten Betonung hebt sie einzelne Satz- und Textstellen passend hervor.

Die Differenzierung der einzelnen Stimmen an sich ist hervorragend, so ist nie unklar, welche Katze gerade maunzt. Zudem verleiht sie jedem Tier eine eigene, erkennbare Tonlage, und die Stimmung der Katzen ist aus den Dialogen gut herauszuhören. Allerdings klingen nicht wenige der Stimmen zu künstlich und damit nicht so richtig glaubhaft. Feuerherz, Blaustern oder Gelbpfote können überzeugen, während beispielsweise die knurrige Gelbzahn, der grimmige Tigerkralle und manch anderes Clanmitglied eher gewollt als gekonnt wirken. Das piepsige, leicht lispelnde Stimmchen von Rußpfote entspricht zwar dem jungen Alter dieser Katze, hört sich aber ebenfalls überzogen an. Hier wäre weniger mehr gewesen.

Auch ist mir aufgefallen, dass die Sprecherin die Tonlage mancher Katzen, so z.B. bei Tigerkralle und Feuerherz, gelegentlich mal nicht ganz exakt trifft, sondern für sie in einer neutralen Tonart spricht, bevor sie zur charakteristischen Stimme zurückfindet. Dies kann beim Hören für kurze Verwirrungen sorgen.

Auf Musik- und Geräuscheinspielungen wurde bei dieser Hörbuchproduktion verzichtet, was ich begrüße, denn es hätte nicht zu der Story gepasst.


Aufmachung des Hörbuches
Mir liegen die Teile 1 bis 6 der „Warrior Cats“ in der Sammelbox des Beltz & Gelberg Verlages vor. Eine kräftige Papphülle schützt die insgesamt 28 CDs in einzelnen Papierhüllen, von denen die zweite Folge „Feuer und Eis“ 4 CDs ausmacht, sowie ein knapp gehaltenes Infoheft. Die Covergestaltung ist an die der Romane angelehnt und zeigt die Gesichter der 6 Katzen, welche die einzelnen Bücher – und auch einzeln erhältlichen Hörbücher – schmücken. Auf der Rückseite der Box findet sich neben einer groben Zusammenfassung und der Auflistung der einzelnen Folgen kleine Fotos der Sprecherinnen Ulrike Krumbiegel und Marlen Diekhoff (die ab Teil 3 die Vertonung übernommen hat).


Fazit
Mit „Feuer und Eis“ knüpft Erin Hunter unmittelbar an Folge 1 an und sorgt mit Spannung und Tempo für gute Unterhaltung auch bei erwachsenen Lesern und Hörern. Ulrike Krumbiegel vertont die Romane mit einigen kleineren Schwächen, dafür aber mit angenehmer Stimme.


3 Sterne


Hinweise
Dieses Hörbuch kaufen bei: amazon.de

Backlist:
Teil 1: In die Wildnis

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S