Smaller Default Larger

Als ein farbiger Junge an der Haustür klingelt und behauptet, ihr Halbbruder aus Brasilien zu sein, ändert sich Simones Leben schlagartig. Ihr Vater verwickelt sich in immer größere Widersprüche. In der Schule und in der Kleinstadt erlebt Simone, was Ausgrenzung und Rassismus im Alltag bedeuten. Nur ihre beste Freundin Lilly steht bedingungslos zu Bernardo, denn sie hat sich in ihn verliebt. Als Bernardo nach Brasilien ausgewiesen werden soll, bricht für Simone eine Welt zusammen ...

 

 

Autor: Werner Geismar
Verlag: Schenk Verlag
Erschienen: 09/2009
ISBN: 978-3-939337-67-6
Seitenzahl: 187 Seiten

Hier geht´s zur Leseprobe


Die Grundidee der Handlung
Simone ist gerade dabei im Zimmer ihrer großen Schwester zu schnüffeln, als es an der Haustüre klingelt. Draußen steht ein schwarzer Junge, mit langen schwarzen Haaren und einem umwerfenden Lächeln. Er stellt sich als Bernardo vor und erzählt der verblüfften Simone, dass er ihr Halbbruder ist. Noch verblüffter allerdings ist Simone, als sie die Reaktion ihres Vaters sieht – der wird nämlich weiß wie die Wand der Garage. Mit Bernardo erlebt Simone die herrlichsten und abenteuerlichsten Dinge. Da kann sie Schafe beobachten, die rückwärts auf den Hinterläufen in Richtung Bach wandern, sie erlebt hautnah, wie sich ihr Halbbruder mit einer Eule unterhält, und sieht mit einer Mischung aus Faszination und Entsetzen zu, wie dieser ihrer schlimmsten Feindin Hanna buchstäblich die Haare zu Berge stehen lässt. Ja, die letzten Ferientage mit Bernardo sind für Simone alles andere als langweilig. Doch nicht alle sind über die Anwesenheit des schwarzen Jungen begeistert. Der übelste Klatsch blüht in der Kleinstadt und ihre Eltern tun alles, um dafür zu sorgen, dass Bernardo wieder nach Brasilien kommt.


Stil und Sprache
Werner Geismar hat hier abwechslungsreich und sehr wortgewandt eine herrliche Geschichte um Rassismus und Ausgrenzung in einer Kleinstadt verfasst. Ich habe oftmals so herzlich lachen müssen über die Komik, die sich da zuweilen abspielte. Auch Simones Verhalten gegenüber ihren Eltern oder den Nachbarn war oft absolut genial. Klar und einfach ist die Handlung im personalen Erzählstil in der Er-Form verfasst, langweilig wird es dabei aber nie.
Flotte und schlagfertige Dialoge wechseln sich mit tollen Szenen und einer abwechslungsreichen Handlung ab und machen den Leser so neugierig auf die Geschehnisse der kommenden Seiten. Ich bin sonst eigentlich nicht unbedingt ein großer Fan von Werner Geismar, er ist mir zu düster, zu unsortiert, zu chaotisch in den anderen Geschichten, die ich von ihm kenne, aber mit diesem Buch hat er wirklich eine tolle Geschichte geschrieben, die den Leser fesselt und super unterhält. Er hat hier den Themen Rassismus und Anderssein einen würdigen Rahmen gegeben mit seiner Handlung und den darin agierenden Charakteren.


Figuren
Da gibt es von steif und mit eingeschränkter Sichtweise, bis weltoffen und lebhaft an Figuren alles, was der Leser sich so wünscht. Geschickt spielt der Autor mit den verschiedenen Figuren, gibt mal hier und mal da eine knappe Beschreibung und lässt diese hauptsächlich über deren Taten vor dem geistigen Auge des Lesers erscheinen. Allein über Simones Mutter musste ich lachen, als sich diese in ein für sie zu enges Kleid zwängte. Simones Kommentar zur Kleiderwahl ihrer Mutter war dann: „nicht vergessen den Bauch einziehen“. Die Mutter zog sich daraufhin ein anderes Kleid an, das noch enger war und erst recht unvorteilhaft aussah. Es war einfach köstlich, das alles mitzuverfolgen und zu erleben, wie sich die Eltern von Simone winden und drehen, um nur ja den farbigen Jungen nicht wirklich zur Kenntnis nehmen zu müssen. Absolut überzeugend und realistisch, besser geht es wirklich nicht.


Aufmachung des Buches
Farblich eher blass, aber in der typischen Aufmachung der SMS-Reihe, ist auch dieses Klappenbroschur gehalten. Auf der Rückseite kann der interessierte Leser eine kurze Inhaltsangabe zum Buch lesen und auf der rechten Buchklappe sind ein Bild von Werner Geismar sowie einige Fragen an ihn und seine Antworten darauf abgebildet.


Fazit
Ein geniales Buch, voller Humor, Ironie und schrägen Situationen. Unbedingt lesen!


5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de

Backlist:
Band 1: Die Verräterin
Band 2: Lara auf Abwegen
Band 3: Die Falle der Zeichnerin
Band 4: Herz auf Takt
Band 5: Die unvergessliche Klassenfahrt
Band 6: Hilferuf per SMS
Band 7: Nicht nur Hundeküsse
Band 8: Himmel und Hufe
Band 9: Heimliche Rache

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S