Smaller Default Larger

Ihre Rückkehr nach Seattle hatte sich Jesse anders vorgestellt. Ihre Schwestern sind von ihrem verbesserten Ich nicht wirklich beeindruckt. Und Matt, der Vater ihres Sohnes, reagiert zwar immer noch leidenschaftlich auf sie, will sie aber trotzdem nie wiedersehen. Jesse weiß nicht, ob sie die Fehler der Vergangenheit wieder gutmachen kann. Aber allein die Sehnsucht danach, wieder in Matts Armen zu liegen, ist ein Anreiz, es mit aller Macht zu versuchen. Sie will ihm beweisen: Mit der Liebe ist es wie mit einem Eclair: Man muss hineinbeißen, um die leckere Füllung zu entdecken.

 

Frisch verheiratet  Autor: Susan Mallery
Verlag: Mira Taschenbuch Verlag
Erschienen: 15. Februar 2010
ISBN: 389941697X
Seitenzahl: 364 Seiten


Die Grundidee der Handlung
„Frisch verheiratet“ ist der dritte und letzte Teil der „Bakery Sister-Trilogie“. Die Geschichte von Claire und Nicole haben wir schon erfahren. Jetzt erfahren wir endlich, wie es der kleinen Schwester Jesse ergangen ist. Der Roman wird in zwei Handlungsstränge unterteilt. Der erste befasst sich mit der Vergangenheit von Jesse und zeigt ihr Beziehung zu Matt, dem Vater ihres Kindes und ihre erste große Liebe, wie sie sich kennengelernt haben und wie sie sich ineinander verliebten. Der andere Handlungsstrang erzählt Jesses und Matts heutige Geschichte. Jesse möchte wieder nach Hause, um die Probleme mit Matt und Nicole zu lösen. Gleichzeitig möchte Jesses Sohn Gabriel, kurz Gabe, seinen Vater kennenlernen. Auch wenn Jesse immer noch sehr verletzt ist, wie Matt sie vor 5 Jahren zurückgewiesen hat, so möchte sie ihm trotzdem die Chance geben, Gabe kennen zu lernen. Doch wird er das wollen? Sieht Matt in Gabe wirklich seinen Sohn oder wird er ihn zurückweisen? Es könnte alles sehr einfach sein, wären da nicht noch die Gefühle, die Jesse Matt gegenüber verspürt.


Stil und Sprache
Mir sind keine gravierenden sprachlichen und auch stilistischen Veränderungen aufgefallen. Somit hat Susan Mallery gezeigt, dass sich die Routine ihrer Schreibweise wie ein roter Faden durch alle Bücher zieht und bleibt ihrem Schreibstil treu. Die Figuren und ihre Gefühle sind weiterhin detailliert ausgearbeitet, so dass man sich in sie hineinversetzen kann und das Gefühl hat, gerade in diesem Augenblick neben Jesse zu stehen und dem Gespräch zu folgen. Durch die verworrenen Emotionen von Jesse gelingt es Mallery die Spannung aufrecht zu erhalten. Der Leser fiebert mit, ob sie es schafft, Matt zur Rede zu stellen oder ob sie die Möglichkeit bekommt, in Ruhe mit Nicole zu sprechen.

Ich fand es auch sehr gut, dass in vielen Situationen zwischen Jesse und Matt beide ihre Gedanken geäußert haben. Es ist in diesen Situationen ein stetiger Wechsel der Gedanken, wenn sie sich unterhalten. So konnte der Leser die Gefühle gut nachvollziehen und war nicht gezwungen zu erahnen oder gar zu raten, wie es hinter der Fassade des anderen Gesprächspartners aussieht. Außerdem wird die Spannung dadurch immer mehr aufgebaut. Man möchte wissen, ob Jesse oder Matt die Gedanken des Anderen an einem späteren Zeitpunkt erahnen oder erfahren. Was mich unter anderem dazu gebracht hat, nicht aufhören zu können, dieses Buch zu lesen. Ebenfalls werden einige Situationen nochmal erläutert, um das Erinnerungsvermögen des Lesers wieder aufzufrischen, was ich wirklich immer wieder gut finde, da man sich teilweise an einige Details nicht mehr erinnern kann, wenn das Lesevergnügen mit dem anderen Buch schon eine Weile zurück liegt.


Figuren
Jesse ist die Hauptfigur dieses Romans. Sie tauchte in den anderen beiden Teilen fast gar nicht auf und war eine ziemlich unauffällige Nebenfigur. Ihre Gefühle wurden vorher nur oberflächlich angeschnitten, sodass die Taten und nicht die Gedanken im Vordergrund stehen. Doch in diesem Teil ist alles anders. Jesses Gedanken und Gefühle sprudeln nur so heraus. Ihre Gefühle zu Matt, ihre Enttäuschung, Liebe, Sehnsucht. Sie versucht ihre Fehler wieder gut zu machen und, was genauso wichtig, ist: Sie gesteht sich ihre Fehler auch ein und kann ganz genau benennen, was sie falsch gemacht hat. Gerade das macht sie, für mich, wieder sympathisch. Man kann den kompletten Wandel der wilden Jesse sehen, wie sie immer vernünftiger und bodenständiger wird.

Claire und Nicole tauchen, genauso wie Jesse in den vorigen Büchern, sehr wenig auf. Sie erscheinen in einigen Schlüsselszenen, wo sich Jesse für oder gegen Matt entscheiden muss oder mit Nicole versöhnen möchte; sie sind quasi ihre kleinen Helferlein, wenn sie nicht weiter weiß.

Alle Handlungen, die Jesse macht, sind komplett nachvollziehbar, was auch wieder zeigt, dass sie sich verändert hat und nicht mehr das kleine naive Mädchen ist, welches man noch in „Frisch verliebt“ vor sich hatte. Wirklich alle Figuren sind gut ausgearbeitet und ihr Handlungsweisen und Auftritte in verschiedenen Situationen sind keineswegs fehl am Platz, sondern passen sehr gut in die gesamte Handlung.


Aufmachung des Buches
Auch „Frisch verheiratet“ ist im Taschenbuch-Format erschienen. Wie schon auf den anderen Büchern sieht man Backware, dieses Mal ist es eine Hochzeitstorte - passend zum Titel. Das auffällige Orange passt sehr gut zu den anderen Büchern und ist genauso ein Blickfang wie die anderen beiden Teile und somit passend zum Stil der Vorgänger.


Fazit
Mit dem dritten Teil ist Susan Mallery ein sehr guter Abschluss dieser Trilogie gelungen. Wer also Liebe, Familie und Freundschaft in einem Buch haben möchte und keine Scheu hat, eine Trilogie zu lesen, der ist bei dieser Serie genau richtig.


5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de

Backlist:
Band 1: Frisch verliebt
Band 2: Frisch verlobt

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S