Drucken

Wenn alles in ihrem Leben so rund laufen würde wie ihr Nudelholz, wäre Nicole Keyes glücklich. Doch nicht nur die Familienbäckerei, sondern auch ihre beiden Schwestern lassen der leidenschaftlichen Konditorin keine Zeit für die Erfüllung ihrer Wünsche. Bis der wundervolle Hawk in ihr Leben tritt und ihr ein Stück von der Freiheit zeigt, nach der sie sich immer gesehnt hat. Und bald schon stellt Nicole fest: Mit der Liebe ist es wie mit einer Torte: man muss nur die richtigen Zutaten haben, dann gelingt sie auch einer Anfängerin.

 

  Autor: Susan Mallery
Verlag: Mira Taschenbuch-Verlag
Erschienen: 15. Dezember 2009
ISBN: 3899416961
Seitenzahl: 364 Seiten


Die Grundidee der Handlung
In dem zweiten Teil der Bakery Sister-Serie geht es um die Zwillingsschwester von Claire, Nicole. Nicole ist mit ihrem Leben unzufrieden, sie hat das Gefühl, nicht geliebt zu werden und ist darüber sehr unglücklich. Claire bemerkt das und versucht sie aufzumuntern, doch ohne Erfolg. Nicole wäre auch weiterhin zu betrübt gewesen, wenn sie nicht durch einen Zufall Hawk, den Trainer der Football Jugendmannschaft, kennengelernt hätte. Sie versucht, sich gegen ihre Gefühle zu wehren, hat sie doch genug von den Männern - gerade nach der schlechten Erfahrung mit ihrem Ex. Kann Nicole sich gegen ihre Gefühle wehren?
Um ihrer Schwester zu zeigen, dass es ihr wieder gut geht und sie wieder vollkommen die alte Nicole ist, schlägt sie Hawk einen Deal vor …
Es scheint, als ob somit alle ihre Probleme gelöst sind, doch dann nimmt sie den jungen Footballspieler der Jugendmannschaft, Raoul, zu sich und Hawk sieht sie auch immer öfter ...


Stil und Sprache
Susan Mallery ist ihrem Stil auch im zweiten Teil der Serie treu geblieben. Sie schreibt weiterhin flüssig und detailreich, sodass der Leser die Figuren und die ganze Handlung sehr gut vor dem eigenen Auge sehen und erleben kann. Selbst wenn man einige andere Bücher zwischen den beiden Teilen liest, kommt man schnell wieder in den gewohnten Lesefluss hinein und hat nicht das Gefühl, etwas verpasst zu haben. Falls jemand den ersten und zweiten Teil in einem großen Abstand liest und nicht mehr direkt weiß, was zuvor geschehen ist, ist das kein Problem. Immer wieder wird die Vorgeschichte in einigen Nebensätzen angesprochen, der Leser weiß damit sofort, wie die Situation damals war.
Ihre Liebe zum Detail, sowie ihre gefühlvollen Situationsbeschreibung sind weiterhin vorhanden. Figuren, die der Leser im ersten Teil kennengelernt hat, werden nicht nochmal sehr genau beschrieben, nur für die Figuren, die dazu kommen und für den Leser neu sind, werden einige Sätze verwendet, um sie zu beschreiben, damit man eine genaue Vorstellung hat.

Die Spannung entsteht gerade durch Nicoles Hin- und Hergerissenheit, dass sie ihre Gefühle nicht genau einschätzen kann bzw. nicht zugeben kann. Mal knistert es nur so zwischen Nicole und Hawk, mal verhalten sie sich neutral. Je nachdem, wie die jeweilige Gefühlslage gerade ist, kann man mit ihr leiden oder sich mit ihr freuen. Ich habe diese Hin- und Hergerissenheit miterlebt und gerade das war ein Grund, dieses Buch nicht aus den Händen legen zu wollen.


Figuren
Die Nicole, die man in dem ersten Teil kennengelernt hat, war kalt, wirkte unfreundlich und nachtragend. Man hat nur selten die Gelegenheit gehabt in ihre Seele schauen können, um zu sehen, was für ein Mensch sie eigentlich ist. In diesem Teil konnte man sie endlich kennenlernen. Susan Mallery hat die ach so kühne Nicole etwas gebrechlicher dargestellt und gezeigt, dass sie auch nur ein Mensch mit Gefühlen ist, der geliebt werden möchte. Man kann sich, trotz aller anfänglichen Schwierigkeiten, mit Nicole schnell identifizieren, so dass man es nicht als störend empfindet, dass es hauptsächlich um Nicole geht.

Die Art, wie Susan Mallery ihre Figuren beschreibt, ist gleich geblieben. Die gefühlvollen Situationen wurden wieder mit viel Liebe zum Detail beschrieben und ausgearbeitet, sodass man dachte, selber in der gleichen oder ähnlichen Situation zu sein. Die Nebenfiguren, in diesem Fall, Claire und Jess, treten im Gegensatz zum ersten Teil sehr in den Hintergrund, sie dienen meistens dazu, die verfängliche Situation von Nicole weiter anzutreiben, damit diese nicht auf der Stelle stehen bleibt. Auch die Familienprobleme werden nicht mehr so beleuchtet. Es scheint, als ob fast alle Probleme aus der Welt geschafft wurden.


Aufmachung des Buches
Auch „Frisch verlobt“ ist im Taschenbuch-Format erschienen. Damit sich beide unterscheiden können, ist der zweite Teil in einem schönen, kräftigen Blau gestaltet worden, auch dieses Blau ist wieder ein total Blickfang. Wenn man das Buch zwischen den anderen Büchern liegen sieht, greift man automatisch dazu, weil es einfach ansprechend gestaltet wurde. Die Familienbäckerei wird auch wieder auf dem Cover aufgegriffen und zeigt dieses Mal ein Lebkuchenherz, was die Zusammengehörigkeit von “Frisch verliebt“ und „Frisch verlobt“ deutlich macht.


Fazit
Der 2. Teil „Frisch verlobt“ der Bakery Sister- Serie schließt sofort an den 1. Teil „Frisch verliebt“ an. Wer sich auch hier wieder emotionale und witzige Momente erhofft, liegt genau richtig. Liebe, Leidenschaft und Freundschaft werden in diesem Roman toll vereint und ergeben ein wunderbares Gesamtbild. Susan Mallery ist ein lesenswerter zweiter Teil gelungen, der dem ersten in nichts nachsteht.


5 Sterne 


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de

Backlist:
Band 1: Frisch verliebt

  • Keine Kommentare gefunden
Powered by Komento