Drucken

Mit der Liebe ist es wie mit einem Hefeteig: Man muss nur Geduld und ein warmes Plätzchen haben.

Backen und Liebe sind zwei Dinge, mit denen Claire Keyes sich überhaupt nicht auskennt. Ihre Musikkarriere hat der erfolgreichen Pianistin bisher weder Zeit für das eine noch das andere gelassen. Doch jetzt ist ihre Schwester Nicole erkrankt, und irgendjemand muss sich um die Familienbäckerei kümmern. Und auch wenn Claire noch nicht einmal Wasser kochen kann, ist sie fest entschlossen, ihrer Schwester beizustehen. Als dann auch noch der umwerfende Wyatt auftaucht, stellt Claire fest, dass es mit der Liebe ist wie mit einem Hefeteig: Man muss nur Geduld und ein warmes Plätzchen haben, dann geht sie von ganz alleine auf.

 

  Autor: Susan Mallery
Verlag: Mira Taschenbuch
Erschienen: 1. Oktober 2009
ISBN: 3899416546
Seitenzahl: 368 Seiten


Die Grundidee der Handlung
In diesem Buch geht es um drei Schwestern, Nicole die Bäckerin, Claire die Pianistin und Jess, die kleinste der Schwestern und Teilhaberin der Bäckerei. Nicole und Claire sind Zwillingsschwestern und haben sich in ihrer frühsten Jugend durch Claires Erfolg als Pianistin aus den Augen verloren. Damit beginnt für Nicole eine schwere Zeit: Verlassen von dem Zwilling. Über die Jahre ist sie sehr enttäuscht von Claire und möchte am liebsten nichts mehr mit ihr zu tun haben. Doch als Claire eine Operation über sich ergehen lassen muss, ruft Jess Claire an und bringt die Steine ins Rollen. Claire kommt wieder nach Hause, um sich um ihre Zwillingsschwester sie zu kümmern. Claire nimmt ihren ganzen Mut zusammen und lässt sich von der Unfairness Nicoles nicht unterkriegen und versucht, die Familienverhältnisse wieder zu glätten. Doch es würde nicht „Frisch verliebt“ heißen, wenn sich nicht auch jemand verliebt - nämlich Claire …

Die Idee dieser Geschichte hat Susan Mallery sehr gut umgesetzt, die Hauptpunkte, warum dieser Zorn zwischen den Familienmitglieder entsteht, hat sie sehr gut heraus gearbeitet und auch der Titel „Frisch verliebt“ passt perfekt zu dem Roman. Die Aspekte des Verliebtseins und der negativen Familienspannung hat sie sehr schön miteinander vereint, dass es ein Bild ergibt und nicht zwei einzelne Themen, die verarbeitet werden. Mit den behandelten Themen kann sich jeder Leser sehr gut identifizieren.


Stil und Sprache
Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig, man kommt schnell in die Geschichte der drei Schwestern rein. Die Sprache ist sehr einfach gehalten, es wird kein besonderes Vorwissen verlangt, um dieses Buch zu verstehen. Es werden Themen aus dem Alltag behandelt, die jeder, du und ich, versteht und selbst miterlebt. Die Art, wie Susan Mallery schreibt, bringt den Leser dazu, sich keinen Millimeter von dem Buch zu entfernen, man möchte unbedingt wissen wie es weiter geht und nichts verpassen.

Gerade wegen der einfachen Sprache nimmt die Autorin die Leser mit, die Liebe und die Leidenschaft zwischen Claire und diesem Mann wird sehr ausführlich und bildlich beschrieben. Anfangs etwas zurückhaltener, später so intensiv, dass man Gänsehaut bekommt und solch romantische Momente auch mit seinem Liebsten verbringen möchte. Doch nicht nur Claires Liebe wird detailreich beschrieben, sondern auch Nicoles und Claires Probleme, wie und warum sie sich zerstritten haben und wie sie auch versuchen wollen, die Probleme zu lösen. Ihre Gefühle sind dabei sehr ausführlich beschrieben, sodass der Leser ihre Reaktionen sehr gut nachvollziehen kann.

Der Roman ist größtenteils aus Clairs Sicht geschrieben. Ab und zu werden auch Nicoles Gedanken und die des Mannes beschrieben. Gerade dadurch kommt Spannung auf, da der Leser schon weiß wie der andere fühlt - was Claire hingegen noch herausfinden muss. 


Figuren
Die Hauptfigur in diesem Roman ist Claire. Es werden sehr gefühlvoll ihre Gedanken und Taten beschrieben und aufgezeigt, sodass es möglich ist, mit der Figur mit zu fiebern. All die Gefühle, die sie hat, hat der Leser auch. Es werden auch die Geschichten rund um die anderen beiden Schwestern thematisiert, doch nicht so ausführlich und gefühlvoll, so dass sie etwas in den Hintergrund gerückt und meistens in den Familiensituationen wieder hervorgeholt werden.
Etwas nervig kann Nicole wirken. Sie ist eine sehr hartnäckige Person, die versucht, niemanden an sich ran zu lassen, um nicht enttäuscht zu werden. Es wirkt so, als ob sie ihrer Zwillingsschwester nicht verzeihen kann und wiederholt ihre Begründungen immer und immer wieder. Doch gerade diese Art macht sie doch wieder so sympathisch. Wer wäre nicht genauso hartnäckig, wenn man enttäuscht wurde? Doch obwohl Claire die Hauptfigur ist, wurden die Figuren im Hintergrund auch liebevoll ausgearbeitet.


Aufmachung des Buches
„Frisch verliebt“ ist ein Taschenbuch in einer ganz typischen Mädchen- bzw. Frauenfarbe: pink. Es ist sehr ansprechend und ein sofortiger Blickfang, wenn man durch die Bücherregale schlendert. Es wirkt sehr frisch und macht sofort Lust zum Lesen.


Fazit
Susan Mallery präsentiert einen frischen und sehr modernen Frauenroman. Man erlebt viele emotionale Momente, eine Achterbahn der Gefühle! Für romantische Stunden und beste Unterhaltung!


5 Sterne


Hinweise

Dieses Buch kaufen bei: amazon.de 

  • Keine Kommentare gefunden
Powered by Komento