Smaller Default Larger

„Für Leute wie uns kann es sehr einsam sein, Kate. Du und ich, wir sind absolut gleich …“

Zwei Freundinnen, dunkle Geheimnisse, die niemand erfahren darf, und jemand, der zu allem bereit ist. 

 

Beware that girl 

Originaltitel: Beware that Girl
Autor: Teresa Toten
Übersetzer: Brigitte Jakobeit
Verlag: Fischer Taschenbuch
Erschienen: August 2017
ISBN: 978-3-7335-0420-5
Seitenzahl: 396 Seiten

Hier geht's zur Leseprobe


Die Grundidee der Handlung
Katherine O’Brien hat eine bewegte Vergangenheit. Ein Leben, das sie ein für alle Mal hinter sich lassen möchte. Ereignisse, die ihren Instinkt schulen und den Fokus einzig auf ihr Ziel richten lassen. Kate ist es gewohnt, dafür zu lügen. Sie weiß, worauf es ankommt. Und sie weiß, was sie will … Yale! Als Stipendiatin der Waverly School, ist sie dem Preis schon verdammt nahe. Aber ihre Chancen könnten noch besser sein. Nichts soll dem Zufall überlassen bleiben. Dazu bedarf es jedoch eines gesellschaftlichen Aufstiegs - vom umgebauten Lagerraum in Chinatown direkt in ein luxuriöses Penthouse in Uptown Manhattan. Olivia Michelle Sumner ist ihr vermeintlicher Schlüssel zum Glück. Aber auch das Mädchen aus gut betuchtem Umfeld, hat etwas zu verbergen. Ein Geheimnis, das es zu lüften gilt. Doch die persönlichen Akten der Schülerinnen sind sicher verwahrt. Oder kennt Marcus Redkin ihrer beider Geschichten? Auch er ist ein Meister seines Fachs, durchschaut Situationen und Menschen. Sein Spiel ist gefährlich … Wer ist schlussendlich Jäger und wer wird gejagt?

Ein skurril-verworrener Plot mit psychologischer Finesse!


Stil und Sprache
Mit „Beware that Girl – Sie weiß alles über dich“ setzt Teresa Toten eine zehn Jahre zuvor verfasste Kurzgeschichte, „Father’s Day“, gedanklich fort. Das Mädchen von einst ist nun erwachsen: Die kleine Katie ist eine wahre Überlebenskünstlerin. Sie hat ihre Lektionen gelernt! Und dennoch beginnt die Autorin ihre Erzählung in der Notaufnahme eines Krankenhauses. Was ist passiert? Dreiundsiebzig Kapitel spiegeln die Ereignisse aus wechselnden Perspektiven wider. Überschrieben mit Zeitangaben sowie Namen der im Mittelpunkt stehenden Figur(en), findet sich der Leser gut zurecht. Das Geschehen um Kate wirkt durch die erste Person Singular unmittelbar und berührend. Olivias Blickwinkel in dritter Person Singular bleibt eher distanziert. Die Kombination aus Berechnung, Lug und Trug, häuslicher Gewalt und diversen Tragödien schafft eine gewisse Spannung, die allerdings durch eher belangloses Highschool-Setting und zu viel klischeebeladene Oberflächlichkeit wieder relativiert wird. Aus Mittel zum Zweck wird ein Bäumchen wechsle dich und schlussendlich gute Unterhaltung. Die Auflösung kommt abrupt und arg konstruiert, das tatsächliche Ende weiß im letzten Kapitel dennoch zu gefallen.


Figuren
Kate O’Brien spielt die erste Geige, wenn es darum geht, das Beste aus ihrem Leben zu machen. Sie hat in jungen Jahren schon viel durchmachen müssen, sich dennoch nicht unterkriegen lassen. Aus Not wurde Tugend und sie geht zielgerichtet ihren Weg. Mit Kalkül, Ehrgeiz und guter Vorbereitung wickelt sie alle um den Finger. Allen voran Olivia Sumner, die nach einem Jahr Abwesenheit einen recht unsicheren Stand an der Waverly inne hat. Beide ziehen nicht nur Vorteile aus der jeweils anderen. Sie werden tatsächlich zu guten Freundinnen. Haben sie beide die Rechnung ohne Marcus Redkin gemacht? Der neue Direktor hat Sex-Appeal, und das nicht zu knapp. Die Frauen, Lehrerinnen wie Schülerinnen, liegen ihm willig zu Füßen und Mark nutzt es schamlos aus. Auch er verfolgt einen perfiden Plan. Kate erkennt, dass es sich für Olivia zu kämpfen lohnt. Doch weiß diese es schlussendlich auch zu schätzen?

Die Figuren in „Beware that Girl“ sind allesamt nicht ohne. Kates Geschichte vermag zu berühren, nicht zuletzt auch durch die gewählte Erzählperspektive. Olivias Erlebnisse sind schlimm, insgesamt bleibt sie trotzdem alles in allem recht blass. Mark ist und bleibt trotz aller Verführungskünste ein Unsympath, unerklärlich wieso nahezu alle auf ihn reinfallen.


Aufmachung des Buches
„Beware that Girl – Sie weiß alles über dich“ erscheint als Paperback bei Fischer Taschenbuch. Das Cover ist eine Mixtur aus mattem Hintergrund, einer blonden Frau mit wachem Augenaufschlag, glänzendem Scherenschnitt, der Skyline New Yorks, im Vordergrund und modernen Schriftzügen. Ein Motiv in perfekt aufeinander abgestimmten Farben, das die Blicke zweifellos auf sich zieht. Buchrückseite und Innenklappen verraten mehr über Autorin und Inhalt. Dankesworte lassen erkennen, dass es Teresa Toten wohl ein inneres Bedürfnis war, diese Geschichte zu Papier zu bringen.


Fazit
„Beware that Girl – Sie weiß alles über dich“ vereint persönliche Schicksale, Geheimnisse und gefährliche Konstellationen. Verwirrend, spannend, in Teilen allerdings auch etwas zu viel des Guten. Alles in allem prima Unterhaltung, noch dazu hübsch verpackt.


4 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S