Smaller Default Larger

Mein SUB lommt zu Wort

Die Schul- und somit Ferienzeit habe ich leider schon hinter mir, aber auch ohne 6 freie Wochen freue ich mich sehr auf die nun kommenden Sommermonate. Es ist herrlich warm und lange hell – beste Voraussetzungen für entspanntes Lesen auf einer Picknickdecke im Park oder auch auf dem heimischen Balkon. Nicht ganz so zufrieden ist im Moment mein SuB (= Stapel ungelesener Bücher), aber das wird er euch in dem diesjährigen Beitrag zur „Mein SuB kommt zu Wort“-Aktion gleich selbst erzählen. Alle Informationen zur Aktion findet ihr auf dem Blog Annas Bücherstapel und hier geht’s zu meinem letztmonatigen Beitrag.

 

1. Wie groß/dick bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)

Ich bin gewachsen… an sich wär das Grund zu Freude, aber leider liegt mein Wachstum nicht daran, dass meine Besitzerin wahnsinnig viele tolle Bücher gekauft hat. Stattdessen geht sie mir fremd! Sie betrügt mich mit der Bibliothek und den bereits gelesenen Büchern! Da halte ich so viele tolle Schätze für sie bereit – aktuell ganze 71 Bücher – und sie hat erst ganz viele Bücher ausgeliehen und als die endlich fertig gelesen waren auch noch einen Re-Read einer alten Buchreihe gestartet. Frechheit! Ich hoffe nur, das ändert sich bald wieder. Meine Bücher sind frustriert und so langsam wird es auch zu eng in unserem schönen Regal :-(

 

2. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel!

Hm, gar nicht so schlecht ist die SuB-Pflege diesen Monat gelaufen. Das verdanke ich vor allem der LitBlog-Convention. Von dieser hat meine Besitzerin nicht nur viele neue Buchwünsche mitgebracht, sondern auch eine sehr gut gefüllte Goodie-Bag. Unter anderem sind dadurch die folgenden Bücher bei mir eingezogen:

Das Leben fällt, wohin es will (Petra Hülsmann)
Das Buch stand auf der Wunschliste meiner Besitzerin und sie hat sich sehr gefreut, dass es in der Goodie-Bag war. Das klingt wieder nach einem tollen Roman und der perfekten Sommerlektüre, sonderlich lange wird das Buch also wohl nicht ungelesen bleiben.

Als die Omma den Huren noch Taubensuppe kochte (Anna Basener)
Eigentlich klang das so gar nicht nach einem Buch für meine Besitzerin, aber die Autorin wirkte so sympathisch und witzig, dass sie den Blick über den Tellerrand einfach mal gewagt hat.

Museum der Erinnerung (Anna Stothard)
Auch dieser Schatz ist durch die LitBlog bei mir eingezogen. So ganz kann meine Besitzerin das Buch noch nicht einschätzen und ich glaube, allzu bald wird sie sich nicht daran trauen. Aber das ist ok, ein paar Schätze dürfen gerne auch ein bisschen länger bei mir verweilen, zumal wenn sie so schlicht-schön aussehen wie dieses Buch.

 

3. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Das letzte Buch aus meinen Reihen, das gelesen wurde, war „Auf immer gejagt“ von Erin Summerill. Dieser Schatz ist durch die The Bookish Prophet Box im Mai bei mir eingezogen und entsprechend recht schnell gelesen worden. Es handelt sich um den ersten Teil einer Dilogie und meiner Besitzerin hat es wohl auch ganz gut gefallen – zumindest war das Ende ein derart gemeiner Cliffhanger, dass sie schon ganz neugierig auf den zweiten Band ist.

 

4. Lieber SuB, bei welchem Buch denkst du, hat dein Besitzer so hohe Erwartungen, dass das Buch deswegen noch ungelesen ist und warum sind die Erwartungen so hoch? (Hype-Buch, Lieblingsautor, Reihenabschluss, etc.)

Oh, das ist mal wieder gar keine so leichte Frage. Am liebsten würde ich ja wieder die beiden Jodi Picoult Bücher nennen, aber die habe ich ja schon letzten Monat erwähnt und ich will lieber auch anderen Schätzen ein bisschen Aufmerksamkeit widmen.
Deswegen nenne ich diesmal lieber „Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen“ von Sarah J. Maas. Das Buch ist seit Mitte März bei mir und eigentlich wollte meine Besitzerin es direkt lesen. Aber alle schwärmen so von der Autorin und die Reihe wird wie kaum eine andere gehypt… deswegen traut sie sich da nicht mehr ran. Zum einen hat sie ein wenig Sorge, dass es ihr nicht so gut gefällt wie allen anderen und sie dann enttäuscht ist. Zum anderen hat sie aber auch Angst, dass das Buch ihr so gut gefällt wie allen anderen und sie dann frustrierend lange auf den zweiten Band warten muss. Aber da der schon für August angekündigt ist, könnte sie wirklich bald mal anfangen mit dem Buch, finde ich. Aber mich fragt ja mal wieder keiner…

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S