Smaller Default Larger

Staatsanwalt Martin Benner will Bobby Tell eigentlich schnellstmöglich wieder loswerden: Dieser ungepflegte, nach Zigaretten stinkende Kerl wirkt erst mal wenig vertrauenswürdig. Sein Anliegen ist nicht weniger prekär: Tells Schwester Sara - eine geständige fünffache Mörderin, die sich noch vor der Verfahrenseröffnung das Leben nahm - soll unschuldig gewesen sein, und Benner soll nun posthum einen Freispruch erwirken. Vor Gericht hätte die Beweislage damals nicht mal ausgereicht, um Sara zu verurteilen, doch unbegreiflicherweise legte sie ein umfassendes Geständnis ab und konnte sogar die Verstecke der Tatwaffen präzise benennen. Benners Neugier ist geweckt, und er nimmt das Mandat an...

 

Schwesterherz HB 

Originaltitel: Lotos Blues
Autor: Kristina Ohlson
Übersetzer: Susanne Dahlmann
Sprecher: Uve Teschner und Richard Barenberg
Verlag: Random House Audio / Audible
Erschienen: 04/2017
ASIN: B06XWWJGY3
Spieldauer: 694 Minuten, Hörbuch-Download; ungekürzte Lesung


Die Grundidee der Handlung
Eigentlich stellen sich Staatsanwalt Martin Benner und seine Freundin Lucy gerade die Frage, welche Sonnencreme sie auf ihren bevorstehenden Frankreichurlaub mitnehmen sollen, als ein Mann in ihr Büro kommt und sich als "Bobby T." vorstellt. Das Gespräch nimmt einen recht seltsamen Verlauf, da der Besucher Benner zunächst an einen unbedachten Satz aus einer Radiosendung erinnert. "Sie hätten Sara Texas gern verteidigt." Erst da wird Benner klar, wer der Mann ist: Bobby Tell, der Bruder von Sara Tell, die von den Medien "Sara Texas" getauft worden war, weil sie dort ihren ersten Mord begangen hatte. Benner ahnt, dass es hier zu mehr als einem Problem kommt: Schließlich hatte Sara fünf Morde gestanden und sich vor Prozessbeginn das Leben genommen. Hat Benner seinen Auftrag richtig verstanden? Er sollte den Ruf einer geständigen und noch dazu toten Serienmörderin wieder herstellen? Er hat. Also macht Benner seinem Besucher ein leichtfertiges Versprechen: Er werde sich den Fall noch mal ansehen. Eigentlich hat er das nur gesagt, um den zunehmend aufdringlichen Bobby endlich los zu werden. Große Hoffnungen und Energie will er an den "Fall" nicht verschwenden. Doch schnell tauchen erste Ungereimtheiten auf: Wie konnte Sara die Tatwaffen aller fünf Morde kennen, Details aber nicht? Warum hatte Sara überhaupt gestanden, wenn doch kriminaltechnische Beweise nur für maximal zwei Morde vorlagen? Hatte das alles mit ihrem verschwundenen Sohn Mio zu tun? Benner ahnt zunehmend, dass etwas nicht stimmt. Was er nicht ahnt: Seine Ermittlungen bringen seine Liebsten in höchste Gefahr und drohen, ihn selbst auf die Anklagebank zu bringen - für einen Doppelmord.

Dieser Thriller ist anders, in jeder Hinsicht! Ein Ermittler, der keiner sein will und bei dem ich zumindest noch kein abschließendes Bild zu Sympathie oder Arroganz gewinnen konnte, ein "Fall", der keiner mehr ist und ein Geflecht, das dichter und undurchschaubarer ist als ein Spinnennetz. Einige Fäden dieses Netzes spinnt die Autorin bereits im ersten Teil dicker als andere und dennoch ist jeder einzelne dieser Fäden für das Gesamtverständnis wichtig, weshalb dieses Hörbuch für mich unbedingt in der hier vorliegenden ungekürzten Fassung gehört werden sollte. Der Protagonist Martin Benner beschreibt diese Geschichte selbst einmal so: "Die Geschichte enthält alle notwendigen Zutaten: Unaufgeklärte Morde, einen übermächtigen Drogenboss, einen erfolgreichen, sexsüchtigen Anwalt und (…) ein süßes Kleinkind." Und diese Geschichte hat noch viel mehr: Unzählige Personen, die in ihre Rolle in dieser Geschichte eher hineinrutschen, als sie bewusst anzunehmen, unglaublich viele tatsächliche oder auch nur vermutete Verstrickungen und einen großen unbekannten Strippenzieher, der die Fäden des Spinnennetzes offenbar lösen und spannen kann, wie es ihm gerade beliebt. Eigentlich kaum vorstellbar, dass jemand die Kontrolle über so viele Menschen haben kann und dennoch ist das Ganze packend und realistisch! Ganz großes Kino für die Ohren!


Darstellung des Hörbuchs
Die Geschichte wird in Form eines Interviews erzählt. Dabei spricht Richard Barenberg den Journalisten Frederick Ohlander und Uve Teschner Martin Benner. Rein technisch gesehen spielt die ganze Geschichte also in einem Hotelzimmer in Stockholm, ihre Handlung umfasst aber zwei Kontinente, zahlreiche Orte und noch mehr unterschiedliche Personen. Damit sind naturgemäß die Rollen der Sprecher sehr ungleich verteilt. Während der Journalist Ohlander (Richard Barenberg) geschätzt auf 30 Minuten Sprechzeit kommt, entfällt der gesamte Rest auf Martin Benner, also Uve Teschner. Beide sprechen ihre Rollen großartig. Bei Richard Barenberg hat mich besonders überzeugt, dass er - am Anfang ganz Journalist - zunächst stets ungeduldig zum Kern der Sache kommen möchte, mit zunehmender Dauer aber ebenfalls ihrem Bann erliegt und sich zunehmend behutsamer durch das Spinnennetz bewegt.

Über die Qualitäten von Uve Teschner als Hörbuchsprecher Worte zu verlieren, kann seiner Leistung nur unzureichend gerecht werden. Uve Teschner lebt diese Geschichte mit Haut und Haaren, auch, wenn  sie aufgrund der Erzählperspektive ungewohnt wenig stimmliche Varianz von ihm verlangt. Dennoch transportiert er Orte, Stimmungen und Tempo dieser Geschichte herausragend! Auch wie es ihm gelingt, schier unglaublich wirkende Zufälle, die Personen wahlweise ent- oder belasten, seriös und glaubhaft zu transportieren, verdient allerhöchste Anerkennung. Uve Teschner gehört für mich - nicht erst seit "Schwesterherz" - zu den größten Sprechern des Deutschen Hörbuchs! Eine glatte Eins!


Aufmachung des Hörbuchs
Die ungekürzte Version dieses Hörbuchs ist exklusiv im Hörbuch-Download bei Audible erhältlich. Die Datei hat in bester Audio-Qualität eine Größe von 641 Megabyte und ist in 104 Tracks unterteilt, die sich selbstverständlich jederzeit einzeln ansteuern lassen. Das Cover des Hörbuchs zeigt die Zeichnung eines gehetzt wirkenden Mädchens bzw. einer gehetzt wirkenden jungen Frau, die an ein Brückengeländer gelehnt steht. Der Ausdruck in ihren Augen wirkt ängstlich, fast getrieben. Der Himmel ist düster, das Wetter regnerisch. Oberhalb des Covermotivs finden sich Autorenname in schwarzer Schrift und Buchtitel in einem zum Motiv passenden Farbverlauf. In der unteren rechten Ecke findet sich das gewohnte "exklusiv"-Label.


Fazit
Was für ein Serienauftakt. Ein Geflecht, dicht wie ein Spinnennetz, ein Ermittler irgendwo zwischen Hartnäckigkeit und Arroganz, eine Story, deren "Zufälligkeiten" einen ungeahnten Sog entwickeln und großartige Sprecher.


5 Sterne


Hinweise
Dieses Hörbuch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S