Smaller Default Larger

Ihr Kleiderschrank ist voll, aber sie haben nichts zum Anziehen? In Zeiten von Fast Fashion und ständig wechselnden Modetrends ist es alles andere als leicht, bewusst einzukaufen. Die Modebloggerin Anuschka Rees weiß, wie es trotzdem gelingt: In Das Kleiderschrank-Projekt präsentiert sie einfache Strategien und Übungen, um einen eigenen Stil zu entwickeln und Kleidung bewusster auszuwählen – unabhängig von aktuellen Trends, Stiltypen und Must-have-Listen. Sie zeigt, wie man lernt, erfolgreich auszumisten, Teile klug zu kombinieren, gute Qualität zu erkennen und das Beste aus seinem Budget herauszuholen. Starten sie ihr ganz persönliches Kleiderschrank-Projekt und stellen sie Schritt für Schritt eine nachhaltige Garderobe zusammen, die perfekt auf ihren eigenen Stil und ihr Leben abgestimmt ist.

 

Das Kleiderschrank Projekt 

Originaltitel: The curated closet
Autor: Anuschka Rees
Übersetzer: Rasha Khayat
Verlag: Dumont
Erschienen: 02/2017
ISBN: 978-3832199265
Seitenzahl: 272 Seiten


Umsetzung, Verständnis und Zielgruppe
„Ich habe einen ganzen Schrank voll nichts anzuziehen.“ Diesen Satz kennt wohl jede Frau aus eigener Erfahrung und die meisten von ihnen wünschen sich eine perfekte Garderobe mit für sie passenden Outfits, die in Sekundenschnelle aus dem Schrank gegriffen und angezogen werden können. Stattdessen ärgern sich ebenso viele Frauen über teure Fehlkäufe, über Einzelstücke, die nicht zum Rest ihrer Garderobe passen und über Dinge, die sie seit Ewigkeiten nicht getragen haben, aber aus verschiedenen Gründen nicht weggeben wollen. Für all diese Frauen hat Anuschka Rees ihr Buch geschrieben, das vor allem die Erkenntnisse aus ihrem Blog (INTO-MIND.com, auf Englisch) zusammenfasst und auf den Punkt bringt.

Alles beginnt mit den Grundlagen, dann folgen die Entdeckung des eigenen Stils, die Zusammenstellung der Garderobe und die Kunst des Shoppens. Was hier so einfach klingt, ist jedoch eine kleine Wissenschaft für sich und will man das Konzept der Autorin vollständig verfolgen, so muss man schon eine Menge Zeit aufwenden. Allein die Recherche zu Beginn, was einem an anderen gefällt und was davon man für den eigenen Stil verwenden möchte und kann, erfordert sicherlich mehrere Wochen. Anuschka Rees „erwartet“ eine intensive Recherche im Netz, das Zusammenstellen und Aussortieren von Bildern und das Anprobieren unterschiedlichster Kleidungsstücke, um herauszufinden, was einem steht und gefällt und was nicht. Ungeduldige Gemüter werden spätestens dann aufgeben, wenn sie in irgendeiner Umkleidekabine am Angebot verzweifeln. Für diejenigen, die das nicht tun und weitermachen, gibt es dennoch eine Fülle von Möglichkeiten, den eigenen Stil zu finden und zu definieren. Das Buch enthält neben zahlreichen Beispielen auch Listen mit Schnitten, Farben und Materialien, aus denen man die für sich passenden Teile herausfinden kann.

Die Zusammenstellung der Garderobe sollte sich vor allem am eigenen Leben orientieren und daran, für welche Anlässe man welche Kleidung braucht. Gleiches gilt für die Shopping-Regeln, die Anuschka Rees ihren Leserinnen vorschlägt. Dabei schreibt sie grundsätzlich freundlich und offen, schreibt ihren Leserinnen nichts vor und spricht sie immer wieder direkt an. Inhaltlich kommt es weder auf Kleidergrößen noch auf Modetrends an, alle Ratschläge sind sehr neutral gehalten.

Insgesamt enthält das Buch ein wirklich großes Projekt, dessen Umsetzung man sich aber auch teilweise vornehmen kann, wenn man zum Beispiel schon eine Idee hat, was den eigenen Stil ausmacht. Als Ergänzung hält es am Ende noch Tipps zu Qualität von Kleidung bereit sowie ein paar Sätze zu Budget und Jahresplanung. Eine wirklich sehr umfassende, hilfreiche Abhandlung für alle, die Spaß an Mode haben.


Aufmachung des Buches
Das großformatige Buch ist fest gebunden und verfügt über ein silberfarbenes Lesebändchen. Auf dem Titel befindet sich eine Kleiderstange mit einigen wenigen Kleidungsstücken darauf, unterhalb der Stange stehen zwei Paar Schuhe und ein Hut sowie eine Stola liegen auf Hockern. Das Ganze ist – ebenso wie das komplette Buch – überwiegend in Pastellfarben und Weiß gehalten und macht einen sehr cleanen Eindruck. Innen gibt es vier große Teile, die wiederum in kürzere Kapitel unterteilt sind. Der ansprechend gestaltete Textkörper wird immer wieder durch großformatige Fotos aufgelockert, die entweder einzelne Details von Kleidungsstücken oder aber junge Frauen in perfekten Styles zeigen. Eine wirklich ansprechende Aufmachung, die perfekt zum Inhalt passt.


Fazit
Das Kleiderschrank-Projekt ist nichts für Eilige, wenn man aber etwas Zeit investiert, kann man damit das Beste aus seiner Garderobe herausholen. Sehr gelungen!


4 5 Sterne


Hinweise
Dieses Buch kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

Merken

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S