Smaller Default Larger

LBC2016 1In den letzten Jahren hat die Zusammenarbeit zwischen Verlagen und Bloggern sich nach und nach intensiviert und feste Blogger-Ansprechpartner gehören mittlerweile fast schon zur Standard-Presseabteilung der großen Verlage. Auch Bloggertreffen erfreuen sich zunehmender Beliebtheit und prägen zumeist das Messeprogramm der Blogger. Die Kölner Verlage DuMont Buchverlag, DuMont Kalenderverlag, Egmont LYX / INK, Kiepenheuer & Witsch und Bastei Lübbe sind noch einen Schritt weitegegangen und haben einen ganzen Tag nur für Blogger ausgerichtet: Die LitBlog Convention. Diese sogenannte Bloggerkonferenz fand am 4. Juni 2016 erstmalig in Köln statt und die knapp drei Monate vorher verfügbaren Tickets waren innerhalb weniger Stunden restlos ausverkauft.

Ich gehörte zu den Glücklichen, die ein Ticket ergattern konnten, und machte mich deswegen am Samstag, den 4. Juni, morgens auf den Weg nach Köln. Die Convention sollte im Verlagshaus von Bastei Lübbe stattfinden und um 13 Uhr beginnen. Trotz Unwetter und Starkregen hat meine Anreise zum Glück reibungslos funktioniert und so fand ich mich pünktlich im Foyer des Verlagshauses ein. Nach einer kurzen Anmeldung, bei der man mit einem Namensschild, dem Programm und einer prall gefüllten GoodieBag ausgestattet wurde, begann das eigentliche Get together. Durch die Namensschilder fiel es leicht bekannte Mitblogger zu erkennen und so kam man schnell ins Plaudern. Alternativ konnte man sich auch die aufgebauten Stände der fünf Verlage angucken und sich über das kommende Herbstprogramm informieren. Getränke und Kuchen wurden auch gestellt, letzterer gesponsert von NetGalley.

LBC2016 3Kurz vor 14 Uhr fand dann die offizielle Begrüßung statt. Dabei stellten sich die Organisatoren kurz vor und gaben wichtige Hinweise zum Ablauf des Tages. Und dann ging es endlich los. Jeder machte sich auf den Weg zu seiner bevorzugten ersten Veranstaltung – ganze fünf standen zur Auswahl. Ich habe mich für „Der Nerd & eine Chaos-WG“ entschieden. Hinter diesem vielversprechenden Titel verbargen sich Tina Brömme und Kristina Günak. Die beiden Autorinnen lasen aus ihren aktuellen Büchern, beantworteten Fragen und plauderten ganz allgemein aus dem Nähkäschen. Da in den Raum nur circa 20 Personen passten, waren wir eine kleine gemütliche Runde und die Stimmung war bestens. Beide Autorinnen konnten überzeugend lesen und kamen durch und durch sympathisch rüber. Während wir über katastrophale Klassentreffen und die schwierige Mitbewohnersuche in Berlin sprachen, hatten wir viel zu lachen und ich fand es richtig schade, dass nach 45 Minuten bereits das Ende der Veranstaltung eingeleitet wurde. Damit die Besucher, die den Raum wechseln wollten, es pünktlich zum nächsten Termin schafften, wurden die eigentlich auf eine Stunde geplanten Termine gekürzt. Schade. Das nächste Mal würde ich mir wünschen, dass man dann lieber zwischen den Terminen Pausen einplant und das Programm nicht ganz so eng strickt.

Mein nächster Programmpunkt fand im gleichen Raum statt, so dass ich entspannt sitzen bleiben konnte und ein bisschen in der GoodieBag gestöbert habe. Ich war völlig hin und weg, dass da tatsächlich ganze vier Bücher und ein Kalender enthalten waren und alles top aktuelle Titel. Auch die liebevoll dazu ausgesuchten Gimmicks haben mir gut gefallen. Wirklich großartig zusammengestellt und viel mehr als ich erwartet hatte.

LBC2016 4Weiter ging es pünktlich um 15 Uhr mit „Bücher auf Weltreise“. Hinter dieser Überschrift verbarg sich ein Vortrag von Aleksandra Erakovic, die in der Lizenzabteilung bei Kiepenheuer & Witsch arbeitet. Sie erzählte uns, was ihre Arbeit genau ausmacht, wie Bücher im Ausland Verlage finden und was die besonderen Herausforderungen dabei sind. Zum Abschluss der 45 Minuten zeigte sie uns dann noch verschiedene internationale Cover zu bekannten Kiepenheuer & Witsch Büchern. Da waren einige Perlen dabei, aber auch viele Bücher, die völlig absurd waren. Besonders die russischen Buchkäufer scheinen einen ganz anderen Geschmack zu haben als wir. Im Anschluss machte ich mich auf den Weg zwei Etagen nach oben zum größten Veranstaltungsraum. Hier stellte die bekannte Booktuberin Mona Kasten ihr aktuelles Romanprojekt „Begin again“ vor. Das New Adult Buch erscheint im Oktober bei Lyx und Mona hat für uns exklusiv schon mal den Beginn des Romans vorgelesen. Auch auf einige Fragen hat sie geantwortet und einen Einblick in ihren Booktuber-Schriftsteller-Studenten-Alltag gegeben.

LBC2016 7Danach folgte die Veranstaltung, wegen der ich mich ursprünglich zur LitBlog Convention angemeldet hatte. Betitelt war sie mit „Gibt es ein Rezept für Bestseller?“ und hier sollte Autor Frank Schätzing mit seinem Verleger Helge Malchow darüber sprechen, ob und wie man Bestseller planen kann. Meine hohen Erwartungen wurden dabei absolut erfüllt. Zwar war das Gespräch nicht ganz so strukturiert, wie ich erwartet hatte, aber dafür war es umso unterhaltsamer. Man hat gemerkt, dass die beiden Männer seit Jahren zusammenarbeiten und befreundet sind. Gleichzeitig wirkte vor allem Frank Schätzing eher wie ein guter Entertainer als wie ein Autor. Mit viel Humor und ausgesprochen ausdrucksstark hat er von seinen Romanprojekten, der Entwicklung und den Hürden dabei gesprochen. Er recherchiert so gut und ausführlich, dass er auch schon mal mit Geheimdiensten in Kontakt kommt, die feststellen, dass sein fiktiv geplantes Präsidentenattentat tatsächlich so funktionieren könnte. Die 45 Minuten gingen ein weiteres Mal viel zu schnell vorbei. Ich wäre gerne noch länger geblieben, aber auf der Dachterrasse des Verlagshauses war für 18 Uhr die letzte Veranstaltung des Tages angekündigt - und die wollte ich mir nicht entgehen lassen.

Also ging es zum Autoren-Speed-Dating. Eigentlich hatte ich mit einem ziemlichen Ansturm gerechnet, aber letztendlich waren wir – glaub ich – nur sieben oder acht Leute. Die Veranstaltung lief so ab, dass man sich zu einem Autoren an den Tisch setzte und dann ein paar Minuten Gesprächszeit mit ihnen hatte. Beim Läuten einer Glocke ging man weiter zum nächsten Autor und das ganze ging von vorne los. Um währenddessen keine Gesprächspausen entstehen zu lassen, hatten die Veranstalter einen kleinen Eimer mit Themenvorschlägen vorbereitet. Eigentlich waren die aber gar nicht nötig, denn wenn man die Chance hat, so privat mit einem Autor zu plaudern, ergeben sich die Themen eigentlich ganz von alleine. Die vertretenen Autoren waren Poppy J. Anderson, Isabel Bogdan, Christine Drews, Mario Giordano, Kristina Günak, Vea Kaiser und Vanessa Sangue. Ich hatte tatsächlich nur von Kristina Günak vorher bereits ein Buch gelesen, einige Autoren waren mir sogar komplett unbekannt. Trotzdem fanden sich schnell Gesprächsthemen und mir hat das Autoren-Speed-Dating viel Spaß gemacht. Einziges Manko waren die viel zu eng stehenden Tische. Wenn 14 Leute gleichzeitig reden und auf engstem Raum sitzen, muss man ziemlich schreien und versteht nur die Hälfte. Das machte den Termin recht anstrengend und sollte bei einer eventuellen nächsten LitBlog Convention auf jeden Fall geändert werden.

LBC2016 8Zum Abschluss des ereignisreichen Tages ging es wieder runter ins Foyer. Dort warteten wir alle sehnsüchtig auf das angekündigte Bufett. Die meistens hatten zwischen den Veranstaltungen nicht die Zeit gehabt, sich unten noch ein Stück Kuchen zu holen und so hing uns der Magen in den Kniekehlen. Als das Bufett eröffnet wurde, gab es entsprechend erstmal eine ziemlich lange Schlange. Aber plaudernd verging die Zeit dann doch recht schnell. Das Essen war lecker und bot eine bunte Mischung aus warmen und kalten Speisen. Im Anschluss sollte noch eine Party stattfinden, ich musste mich aber leider schon wieder auf den Rückweg machen, denn es ging am selben Abend noch nach Hause.

In Summe kann man sagen, dass die LitBlog Convention eine spannende, ereignisreiche Veranstaltung war und die Verlage wirklich einige tolle Programmpunkte auf die Beine gestellt haben. Ich hätte mir lediglich einen stärkeren Bezug zu der Zielgruppe, den Bloggern, gewünscht, aber auch so wurde ich bestens unterhalten, habe viele nette neue Leute kennengelernt und den einen oder anderen Buchtipp mit nach Hause genommen. Vielen Dank an die ausrichtenden Verlage DuMont Buchverlag, DuMont Kalenderverlag, Egmont LYX/ INK, Kiepenheuer & Witsch und Bastei Lübbe! Es war ein toller Tag und ich komme nächstes Jahr gerne wieder!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Newsletter

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S