Smaller Default Larger

Tausendundein Abenteuer

Die Zwillinge Naight und Yuta betreiben neben der Schule eine Detektei. Als ihr Vater plötzlich spurlos verschwindet, führt ihre Suche sie nach Dubai. Dort erwarten die beiden die Zentrale der "Agenten" und der Zugang zum Totengeist-Planeten! Zu dieser Welt haben jedoch nur all jene Zutritt, die wie die Brüder ein Siegel auf dem Körper tragen. Und so nimmt ihr Leben eine schicksalhafte Wendung ...

 

1001 Knights 6 

Originaltitel: 1001 Knights 6
Autor: Yukiru Sugisaki
Übersetzer: Antje Bockel
Illustrator: Yukiru Sugisaki
Verlag: Tokyopop
Erschienen: 17. Dezember 2015
ISBN: 978-3-8420-1757-3
Seitenzahl: 164 Seiten
Altersgruppe: ab 13 Jahre (Verlagsempfehlung)

 


Die Grundidee der Handlung
Kaufmann Jiruk will, dass seine Tochter Bahce einen Malik heiratet. Naight und sein Dschinn sollen sie begleiten und Schutz gewähren. Als Gegenleistung bietet der gerissene Kaufmann an, Naight vom mysteriösen Armband zu befreien und ihm etwas über seinen Bruder Yuta zu berichten. Als hätte er eine andere Wahl, nimmt Naight den Deal an und Interessantes kommt auf der Reise zu Tage.

Mit dem gewohnten Mix aus stechenden Zeichnungen und skizzenähnlichen Bildern setzt der Autor seine Sage fort. Wie auch in den letzten Bänden dreht es sich dabei hauptsächlich um Naight, der verzweifelt seinen Bruder sucht. Dennoch kommen dem Autor immer wieder neue Ideen, die Story am Laufen zu halten und so die Reise der zwei Brüder zu verlängern.


Beurteilung der Zeichnung / Textdarstellung
Mr. Charming Naight Fuga hat mal wieder keine andere Wahl, als in diversen Kleidern den weiblichen Part übergestülpt zu bekommen und dass obwohl er doch ein Mann ist. Oder doch nicht? Er wird - wie immer - mit diesen supergroßen träumenden Augen gezeichnet, hat sehr weiche Konturen und eine ähnliche Frisur wie Yu-Gi-Oh. Das alles und sein gewinnendes Lächeln trägt ungemein dazu bei, dass Naight als Mädchen gehalten werden kann. Man kann ihn den männlichen Part nicht absprechen, allerdings überzeugt er auch in anderer Rolle. Naight ist sehr schlank und feingliedrig gezeichnet und neben seiner Höflichkeit und der ständigen Hilfsbereitschaft kommt immer wieder sein eigentliches Ziel durch.

Naights Bruder, der seit den letzten Bänden immer nur Nebenfigur war, kommt auch in diesem Band viel zu kurz. Er hat einen eher strengeren Blick, ist der "Hau-Rauf-Typ" und somit ein ultimatives Pendant zu Naight. Zwar ist er der Jüngere, dennoch erscheint Naight aufgrund seiner femininen Seite jünger. Viel interessanter ist Jiruk, der gerissene Kaufmann. Dieser hat Naight ein unlösbaren Armreif verpasst, dessen Wirkung nicht ganz klar ist. Jedenfalls scheint er eine Behinderung darzustellen und Jiruk zögert nicht, Naight mehr oder weniger zu erpressen. Jiruk wirkt arrogant und tritt den Menschen mit einer Haltung gegenüber, die nicht besser zu beschreiben ist als "von oben herab!". Er trägt einen fürchterlichen Turban mit dem passenden Umhang und schnöseliger Kleidung. Seine Augen sind sehr schmal gehalten, wodurch er Ärger und Gerissenheit, aber auch Ablehnung und perfide Freude perfekt transportiert. Er ist quasi eine Hassfigur, die ihren Part vollends erfüllt und grandios vom Zeichner umgesetzt wurde. Das ganze pompöse Drumherum, sei es Schmuck oder übertrieben elegantes Auftreten, darf bei solch einem Charakter natürlich nicht fehlen.

Jiruks Tochter, die ein Auge verloren hat, wird mehr oder weniger gezwungen, den Malik zu heiraten. Sie selbst ist an sich sehr hübsch, dennoch wirkt ihr Anblick schon ein wenig irritierend aufgrund des fehlenden Auges. Sie hüllt sich in einen schwarzen Mantel, ist sehr elegant gekleidet und hat langes helles Haar, welches gut drapiert und schließlich zu einen Zopf gebunden ist. Sie wird schlank gezeichnet, hat aber einen starken Charakter, der die Figur auszeichnet. Ihre Zerrissenheit geht im gleichen Atemzug wie ihre Stärke einher und wird zeichnerisch perfekt ins Gesicht gezaubert.

Wie immer werden Nebenfiguren hervorragend in die Geschichte eingebaut, etwa Naights Dschinn oder der Malik. Es gibt großflächige Zeichnungen und einen nicht unbedeutenden Anteil an humorvollen Szenen, die - neben weniger Detailversessenheit - den eher figurbetonten Manga gut abrunden. Die Panels werden im Allgemeinen sehr wirr angeordnet, allerdings grenzen sie sich gut ab und stören in keiner Weise den Lesefluss.

Auch textlich gibt es im Großen und Ganzen nichts auszusetzen. Die Dialoge sind treffend und optimal ausgereift. Das Gesprochene unterstützt den Widererkennungswert der jeweiligen Figuren und im Allgemeinen gibt es keine komplizierten Ausdehnungen oder zu kurz geratene Erklärungen, die das Lesen behindern. Soundwörter werden sowohl in deutscher, als auch japanischer Sprache eingesetzt.


Aufmachung des Manga
Es ist mir nicht ganz klar, welcher Charakter das Cover ziert. Der Protagonist hat rotes Haar und stechend grüne Augen und könnte irgendwie der Malik, aber auch Alf Layla sein. Er trägt ein schwarzes Gewand und blickt den Betrachter fixierend entgegen. Mittig steht der Titel im bekannten Artwork und oberhalb werden Nummer des Bandes und der Autor/Zeichner genannt.

Die Rückseite zeigt ein liebevolles Bild der beiden Zwillinge Naight und Yuta. Naight sitz am Boden in sich gesunken und Yuta kniet vor ihm und hält seine Hand. Neben dem Titel befindet sich der gewohnte Buchrückentext auf dem sehr hellen Bild. Zur Einleitung werden wichtige und aktuelle Figuren kurz erläutert und der Leser wird knapp auf den aktuellen Stand gebracht.


Fazit
Gelungene Fortsetzung mit neuen Wendungen und einer Abzweigung zum eigentlichen Abenteuer. Figuren und Zeichnungen = top!!


4 Sterne


Hinweise
Diesen Manga kaufen bei: amazon.de oder deinem Buchhändler vor Ort

Backlist:
- Band 1
- Band 2
- Band 3
- Band 4
- Band 5

  • Keine Kommentare gefunden

Partnerprogramm

amazon

Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Banner unterstützt du unsere Arbeit an der Leser-Welt. Vielen Dank dafür!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Für deinen Blog:

leser-welt.de wird überprüft von der Initiative-S